Volkach

Solidarische Landwirtschaft: Ernte wird in Volkach geteilt

Ein Win-Win-Projekt ist seit Freitag in Volkach am Start: Das Solawi-Depot wurde eröffnet. Für Unterstützer gibt es einmal in der Woche Gemüse – aus dem Öko-Anbau.
Frisches Bio-Gemüse: Den Startschuss für das neue Solawi-Projekt in der Volkacher Altstadt (Am Bach 1) gaben am Freitagvormittag  (von links) Gerda Hartner, Helfer Manfred Erhard, Doris Geiger, Bio-Gärtner Erich Gahr und Andrea Rauch.
Frisches Bio-Gemüse: Den Startschuss für das neue Solawi-Projekt in der Volkacher Altstadt (Am Bach 1) gaben am Freitagvormittag (von links) Gerda Hartner, Helfer Manfred Erhard, Doris Geiger, Bio-Gärtner Erich Gahr und Andrea Rauch. Foto: Peter Pfannes
Die Solidarische Landwirtschaft (Solawi) hat die Mainschleife erreicht. Am Freitag starteten der Bund Naturschutz und Bündnis 90/Die Grünen ihr Gemeinschaftsprojekt mit der Eröffnung des Solawi-Depots Am Bach 1 in Volkach. In dem neuen Solawi-Projekt tragen viele Menschen gemeinsam die Kosten eines landwirtschaftlichen Betriebs. Im Gegenzug erhalten sie ein Jahr lang wöchentlich die gesamte Ernte. Beliefert wird das Volkacher Solawi-Abholdepot von Bio-Gärtner Erich Gahr, der seit eineinhalb Jahren in Kitzingen bereits eine Solawi betreibt.
Weiterlesen mit
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1. Monat kostenlos testen
Jetzt gratis testen
Login für Abonnenten