Schwarzach

Tagespflege startet in drei Monaten in Schwarzach

Über den Bauzustand der geplanten Tagespflege in Schwarzach informierten (von links) Architekt Wolfgang Weiss, Investor Wolfgang Weidmann, Bürgermeister Volker Schmitt, Pflegedienstleiterin Claudia Kossyk, die stellvertretende Caritas-Vorsitzende Renate Jüstel und Caritas-Geschäftsführer Paul Greubel.
Foto: Gerhard Bauer | Über den Bauzustand der geplanten Tagespflege in Schwarzach informierten (von links) Architekt Wolfgang Weiss, Investor Wolfgang Weidmann, Bürgermeister Volker Schmitt, Pflegedienstleiterin Claudia Kossyk, die ...

Vor acht Monaten begann der Bau der Tagespflegeeinrichtung St. Hedwig in Schwarzach. Im Rahmen einer Baubesichtigung machten sich Planer und Bauträger Wolfgang Weiß, Investor Wolfgang Weidmann und seitens der Caritas als Betreiber die stellvertretende Kreisvorsitzende Renate Jüstel sowie Kreisgeschäftsführer Paul Greubel begleitet von Bürgermeister Volker Schmitt ein Bild vom Zwischenstand. Im rund 322 Quadratmeter großen Erdgeschoss will der Caritas-Verband eine Tagespflege anbieten, die am 1. Juni in Betrieb gehen soll.

Im Zusammenwirken mit dem Markt Schwarzach entsteht derzeit eine attraktive Wohnanlage mit zehn Eigentumswohnungen auf drei Etagen und mit der Tagespflege im Erdgeschoss. Jüstel unterstrich das Anliegen der Caritas, für Ältere zu sorgen und sieht sich damit im Einklang mit dem Eigentümer und Vermieter Wolfgang Weidmann, der seit 1994 in Schwarzach wohnt.

Greubel merkte bei der Baubesichtigung an, dass die Caritas mit der Tagespflege in Schwarzach nicht nur vor Ort sei, sie werde auch erlebt. Die Tagespflege sei neben Kindergärten, Vereinen, dem Kloster und vielen anderen eine Begegnungsstätte für die Generationen. Sie sei mehr als nur eine Pflegeeinrichtung; sie schaffe Lebensqualität.

Täglich bis zu 25 Menschen pflegen

Täglich können bis zu 25 Personen betreut werden. Der große Betreuungsraum ist mit einer großzügig dimensionierten Lüftungsanlage ausgestattet, geheizt wird mit Pellets. Große bis zum Boden reichende Fenster erlauben ungehinderten Blick in die Natur und auf das rund 3200 Quadratmeter große Areal, auf dem eine parkähnliche Anlage mit Teich zur Erholung entstehen soll.

Die Tagespflegeeinrichtung kann tageweise gebucht werden und ist Montag bis Freitag von 8 bis 17 Uhr geöffnet. Ein Fahrdienst sorgt für Anreise und Heimfahrt. Mit der Versorgung über den Tag sollen pflegende Angehörige entlastet und die Lebensqualität der Besucher gefördert und erhalten werden. So will das Caritas-Team nach eigener Aussage Geborgenheit vermitteln und das Selbstwertgefühl und Wohlbefinden stärken.

Es werde ein Angebot für alle Menschen, die den Tag nicht alleine verbringen möchten, tagsüber Pflege und Betreuung benötigen, abends und nachts aber lieber in den eigenen vier Wänden zu Hause bleiben wollen, kündigte Greubel an.

Reservierungen sind  möglich bei Claudia Kossyk, Pflegedienstleiterin im Caritaszentrum St. Hedwig Kitzingen, Tel. (09321) 26 72 97-0 oder per E-Mail: pdl@caritas-kitzingen.de

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Kitzingen und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Schwarzach
Gerhard Bauer
Angehörige
Begegnungsstätten
Caritas
E-Mail
Eigenheimbesitzer
Einrichtungen im Pflegebereich
Geborgenheit
Pflegebedürftige
Unternehmen
Vermieter
Volker Schmitt
Wohlbefinden
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!