Obervolkach

Ungewöhnliches Alter: Eine Pony-Dame feiert ihren 40. Geburtstag

Cindy sollte schon eingeschläfert werden, als ihr zweites Leben als Reit- und Fahrpony in Obervolkach begann. Die Geschichte eines wunderbaren Pferdelebens.
Cindys Abstammungsnachweis beweist: Das Welsh-Pony ist genau vor 40 Jahren geboren.
Cindys Abstammungsnachweis beweist: Das Welsh-Pony ist genau vor 40 Jahren geboren. Foto: Peter Pfannes

Vor fast sieben Jahren sollte Cindy eingeschläfert werden. Elke Mäkert, die das Welsh-Pony schon seit seiner Kindheit kannte, rettete die betagte Pferdedame damals vor dem sicheren Tod. Dank liebevoller Pflege feierte die Obervolkacherin am 1. Mai mit Cindy deren 40. Geburtstag. Dass ein Pony 40 Jahre alt wird, ist etwas Besonderes (120 Menschenjahre) und in Anbetracht der Vorgeschichte der "Seniorin" durchaus herzzerreißend.

Die Lebensgeschichte von Cindy begann am 1. Mai 1980. Sechs Jahre später wurde sie bei dem Züchter Albert Steet aus Stadtschwarzach gekauft und lebte seitdem auf dem Schwab-Hof in Gaibach. "Sie war eine richtige Schönheit und hat mehrfach auf Leistungs-Schauen Preise gewonnen", erinnert sich Elke Mäkert. "Wir kennen Cindy schon seit der Zeit, als sie auf den Schwab-Hof kam, da wir mit der Hofbesitzerin gut befreundet waren."

In Gaibach wurde Cindy als Reit- und Fahrpony eingesetzt. Durch ihr liebes Wesen und ihren einwandfreien Charakter, wie Pferdeleute sagen, konnten auch Kinder auf ihr bedenkenlos reiten. Mehrere Fohlen machten Cindy zu einer glücklichen Pony-Mama. Als das Welsh-Pony schon über 30 Jahre alt war, starb ihre Besitzerin. Der Hof wurde von den Erben verkauft. Alle Ponys mussten weggegeben werden "bis auf  Cindy", erzählt Elke Mäkert. Cindy war das älteste Pony und wurde vorübergehend auf einem Pferdehof in Obervolkach eingestellt. Durch das hohe Alter und den Verlust ihrer Backenzähne konnte sie kein Heu mehr zerkleinern und magerte bis auf die Knochen ab.

Ein Plan reift

Da die Fütterung und Pflege eines so alten Pferdes nicht billig und zeitintensiv ist, beschloss ihre Besitzerin, Cindy einschläfern zu lassen. In Tierfreundin Elke Mäkert, die sich in dieser Zeit schon um Cindy kümmerte, reifte ein lebensrettender Plan: "Als ich erfuhr, dass Cindy eingeschläfert werden sollte, beschloss ich zusammen mit meinem Mann, das zu verhindern." Der ausgebildeten Tierheilpraktikerin war klar, dass man Cindy mit regelmäßiger und altersgerechter Fütterung wieder aufpäppeln könne um ihr noch ein paar schöne Jahre zu vergönnen. "Als der Tierarzt auf den Hof kam um sie einzuschläfern, haben wir ihm gesagt, dass wir Cindy gerne übernehmen und pflegen würden", blickt sie zurück.

Tierarzt vermittelte

Der Tierarzt vermittelte zwischen den Mäkerts und der Eigentümerin des Ponys, die einem Übernahmevertrag zustimmte. Schon am nächsten Tag kam das abgemagerte Pony zu den Mäkerts auf den Hof. Ihre neue Besitzerin erinnert sich: "Cindy war so dankbar. Es war schön zu sehen, wie sie wieder aufblühte, zugenommen hat und einen immensen Lebenswillen bewies." Bis heute habe sie diese Lebensfreude bewahrt und freue sich auf jede Mahlzeit. Im Greisenalter ist das Füttern nicht einfach. Viermal am Tag bekommt Cindy einen Eimer mit eingeweichtem Futter. Sie genießt das Heu und während der Weidesaison das Gras. Beides kann sie aber nur noch lutschen und spuckt es dann wieder aus, weil sie es nicht zerkleinern kann.

Haustiere gehören dazu

Elke Mäkert, die in ihrer Familie schon immer Haustiere hatte, pflegt mit Utdina eine weitere Pferdeseniorin in ihrem kleinen Stall. Utdina ist 25 Jahre alt und wurde den Mäkerts über eine Tierschutzorganisation vermittelt. "Sie war von der ehemaligen Besitzerin nicht mehr gewollt", bedauert die "Tier-Altenpflegerin", die im Alter von zwölf Jahren mit dem Reiten anfing. Die Reitstunden verdiente sie sich durch Mithilfe auf dem Reiterhof. Manchmal bekam sie auch Reitstunden zu Weihnachten oder zum Geburtstag geschenkt.

Als ihre frühere Stute vor über zehn Jahren an Krebs erkrankte, suchte sie nach alternativen Therapiemöglichkeiten. Die Ausbildung zur Tierkommunikatorin und Tierheilpraktikerin war die Folge. Ihr Wissen kann sie heute bei vielen "Zipperlein" ihrer beiden Pferde-Omas einsetzen. Und auch Freunde holen sich gerne einen fachmännischen Rat bei ihr.

Liebe auf den ersten Blick: Elke Mäkert und ihr Welsh-Pony Cindy sind ein eingespieltes Team. Am 1. Mai feierten die Mäkerts Cindys 40. Geburtstag.
Liebe auf den ersten Blick: Elke Mäkert und ihr Welsh-Pony Cindy sind ein eingespieltes Team. Am 1. Mai feierten die Mäkerts Cindys 40. Geburtstag. Foto: Peter Pfannes

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Obervolkach
  • Peter Pfannes
  • 1. Mai
  • Gaibach
  • Geburtstage
  • Haustiere
  • Lebenswillen
  • Obervolkach
  • Ponys
  • Tierschutzorganisationen
  • Tierärztinnen und Tierärzte
  • Weihnachten
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!