Kitzingen

Unterstützung, Rat und Hilfen in schwierigen Zeiten

Es gibt Zeiten, in denen unvermutet persönliche und finanzielle Probleme auftreten. Auch jetzt in der Corona-Krise waren viele davon betroffen.

Die Kirchliche Allgemeine Sozialarbeit (KASA), eine offene Beratungsstelle des Diakonischen Werkes Kitzingen, hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen, die sich in Notlagen befinden, mit Rat und Tat zur Seite zu stehen, wie es im Presseschreiben heißt. Die Sozialarbeiterinnen Petra Hösch und Ulrike Sommermann unterstützen dabei, Prioritäten zu setzen, die Probleme zu analysieren und gemeinsam nach individuellen Lösungen zu suchen.

Familien in Not bietet das Diakonische Werk Bayern in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Landeskirche Bayern außerdem mit einem Sonderfond Unterstützung an. Über die Mitarbeiterinnen der KASA können diese Hilfen beantragt werden. Die Anliegen werden stets vertraulich behandelt, die Mitarbeiterinnen der Beratungsstelle stehen unter Schweigepflicht. Die Beratung ist offen für Menschen jeglichen Alters, jeglicher Religion oder Nationalität, wie es abschließend heißt.

Termine für ein Beratungsgespräch können unter Tel.: (09321) 133816 vereinbart werden.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Kitzingen
  • Beratungsgespräche
  • Beratungsstellen
  • Mitarbeiter und Personal
  • Not und Nöte
  • Probleme im Bereich Finanzen
  • Sozialarbeiter
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!