Viagra-Diebstahl und Nachwuchs

Auf der Theaterbühne in Willanzheim: Ab Samstag, 21. Januar, treten die Laienspieler des SV auf. Zur Gruppe gehören (hinten von links) Ernst Stöcker, Stefan Käppner, Fabian Endres, Veronika Schmitt, Christian Kümmel, Wolfgang Engelmann und Natascha Drobek sowie (sitzend von links) Elfriede Hirsch, Armin Gsell, Veronika Schmitt, Bernhard Käppner, Niklas Hein und Sonja Stöcker.
Foto: HILMAR HEIN | Auf der Theaterbühne in Willanzheim: Ab Samstag, 21. Januar, treten die Laienspieler des SV auf. Zur Gruppe gehören (hinten von links) Ernst Stöcker, Stefan Käppner, Fabian Endres, Veronika Schmitt, Christian Kümmel, Wolfgang Engelmann und Natascha Drobek sowie (sitzend von links) Elfriede Hirsch, Armin Gsell, Veronika Schmitt, Bernhard Käppner, Niklas Hein und Sonja Stöcker.

Der SV Willanzheim lädt wieder zu Theater-Aufführungen seiner Laienspiel-Gruppe ein. Premiere ist am Samstag, 21. Januar; gespielt wird die Komödie „Im Dunkeln ist gut munkeln“. Das Stück handelt von einer kleinen Gemeinde, in der die anstehende Schließung der Grundschule einschlägt wie eine Bombe. Hinter dem Rücken des Bürgermeisters wird ein Krisenstab einberufen, der einen großen Ideenreichtum an den Tag legt, wie diese Krise bewältigt werden könnte. Was dann der Diebstahl von Viagra-Tabletten aus einer Apotheke, plötzlicher Nachwuchs im Pfarrhof und ein unvorhergesehener Stromausfall für ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung