Münsterschwarzach

Vier Professjubiläen am Kirchweihfest gefeiert

Sie feierten Profess in der Abtei Münsterschwwrzach: (von links) Bruder Ansgar Stüfe OSB, Bruder Titus Ziegler, Abt Michael Reepen, Pater Germar Neubert und Pater Philippus Eichenmüller.
Sie feierten Profess in der Abtei Münsterschwwrzach: (von links) Bruder Ansgar Stüfe OSB, Bruder Titus Ziegler, Abt Michael Reepen, Pater Germar Neubert und Pater Philippus Eichenmüller. Foto: Pater Maximilian Grund

In einem feierlichen Pontifikalgottesdienst haben Patres und Brüder der Abtei Münsterschwarzach am Sonntag ihre Professjubiläen gefeiert. Abt Michael Reepen OSB dankte den vier Mönchen für ihre Treue und ihren Einsatz für die Gemeinschaft vor Ort und in den Missionsklöstern, heißt es in der Pressemitteilung der Abtei.

Zu dem festlichen Anlass waren auch Freunde und Verwandte der Jubilare angereist. Im Hinblick auf das Kirchweihjubiläum der Abteikirche, das am Jubiläumstag gefeiert wurde, meinte Abt Michael: "Diese Kirche wurde vor Jahren auf Stein gebaut, so verlief auch das Leben der Jubilare, auf sicheren Felsen für das Leben gebaut."

Vor dem Abt und der versammelten Klostergemeinschaft erneuerten die Jubilare ihre Gelübde, die sie vor 60 und 40 Jahren an gleicher Stelle in der Profess gesprochen hatten. Sie versprachen, auch weiterhin nach der Regel des Heiligen Benedikt zu leben und sich für das Kloster und den Orden einzusetzen. Die Festpredigt hielt Jubilar Pater Germar Neubert, der 60 Jahre Profess feiern durfte.

Pater Germar schaute auf sein Leben zurück: ein Leben mit vielen Höhen und Tiefen. Rückblickend könne er Gott nur danken, wie Gott es gut mit einem meinte, und dass er ihn sicher und gut durch das Klosterleben in der Gemeinschaft von Münsterschwarzach geführt habe.

Die Jubilare

Pater Germar Neubert (60 Jahre Profess) wurde in Arnstein geboren und ist in Birnfeld-Stadtlauringen aufgewachsen. Er besuchte die Internate und Gymnasien in Sankt Ludwig, Münsterschwarzach und Würzburg. Nach dem Abitur trat er ins Kloster ein, wo er als Präfekt in Sankt Benedikt, Würzburg, und im Internat Sankt Maurus in Münsterschwarzach tätig war. Danach war er Präfekt und Regens in Damme/Oldenburg und von 1982 bis 1993 Prior der Abtei Münsterschwarzach. Von 1994 bis 2011 leitete er das Priorat Schuyler/Nebraska (USA).
Bruder Titus Ziegler (60 Jahre Profess) stammt aus Großwenkheim. Nach dem Besuch der Volksschule absolvierte er eine Schuhmacherlehre in der Abtei Münsterschwarzach. 1958 trat er ins Kloster ein und erlernte den Beruf des Landwirts und legte zwei Meisterprüfungen ab: als Landwirtschafts- und als Schweinezuchtmeister. Von 1960 bis 2002 war er Landwirt auf dem Marienhof in Krandorf/Oberpfalz, im Klostergut Kaltenhof bei Schweinfurt und schließlich am Gutshof in Münsterschwarzach. Danach war er im Priorat Damme/Oldenburg sowie ab 2008 in der Missionsprokura Münsterschwarzach tätig.
Bruder Ansgar Stüfe (40 Jahre Profess) wurde in Bad Mergentheim geboren, machte Abitur in Würzburg studierte Medizin an der Universität Würzburg – bis zum Staatsexamen für Medizin und zur Promotion zum Dr. med. 1979 trat er in die Abtei Münsterschwarzach ein und machte die Ausbildung zum Internisten mit Diplom für Tropenmedizin in London. 1987 erfolgte die Missionsaussendung nach Peramiho/Tansania. Bis 2003 leitete er das Krankenhaus in Peramiho und war bis 2018 Missionsprokurator der Kongregation von Sankt Ottilien. Seit 2019 ist er Leiter des Vier-Türme-Verlags Münsterschwarzach.
Pater Philippus Eichenmüller (40 Jahre Profess) stammt aus in Auerbach in der Oberpfalz. 1979 trat er ins Kloster ein und studierte Philosophie- und Theologie an der Universität Würzburg. 1983 hatte er feierliche Profess und 1986 Priesterweihe. Dann war er Präfekt im Internat Sankt Maurus, Kaplan in Stadtschwarzach, danach Gastpater und Leiter des Gästehauses der Abtei. 1994 bis 2002 war er im Priorat Damme vor allem in der Seelsorge und im Gästebereich tätig. Ab 2002 wirkte er als Pfarrer von Sommerach und Nordheim, jetzt ist er als Priester in der Seelsorge der Pfarreiengemeinschaft Sankt Benedikt in Wiesentheid tätig.
Quelle: Abtei Münsterschwarzach

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Münsterschwarzach
  • Birnfeld
  • Würzburg
  • Schonungen
  • Wipfeld
  • Abtei Münsterschwarzach
  • Abteien
  • Internisten
  • Julius-Maximilians-Universität Würzburg
  • Kirchen und Hauptorganisationen einzelner Religionen
  • Klöster
  • Michael Reepen
  • Mönche
  • Münsterschwarzach
  • Tropenmedizin
  • Äbtissinen und Äbte
  • Ärzte
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!