Kitzingen

MP+Vor Gericht: Teurer Griff zum Autoschlüssel

Ein Mann setzte sich ohne Führerschein ans Steuer (Symbolbild) und landete deshalb vor Gericht.
Foto: Daimler AG | Ein Mann setzte sich ohne Führerschein ans Steuer (Symbolbild) und landete deshalb vor Gericht.

Der Mann kann es nicht lassen. Immer wieder hat sich der 54-Jährige ohne Fahrerlaubnis ans Steuer eines Autos gesetzt und ist erwischt worden. Im Juli 2021 war es wieder einmal soweit. Der Mann wurde auf der Bundesstraße 22 im Auto seiner Frau geblitzt, die nicht mitfuhr. Dieses Foto wurde teuer. 1800 Euro (120 Tagessätze zu 15 Euro) muss der Mann zahlen – wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Weitere 150 Euro (30 Tagessätze zu fünf Euro) belasten die Familienkasse zusätzlich.