Kitzingen

Vor Kameras: Jugendliche randalieren in einer Bank

Wie Jugendliche im Vorraum einer Kitzinger Bank randalierten, filmte eine Überwachungskamera (Symbolfoto).
Foto: Thomas Obermeier | Wie Jugendliche im Vorraum einer Kitzinger Bank randalierten, filmte eine Überwachungskamera (Symbolfoto).

Einen Schaden von etwa 100 Euro verursachten mehrere Jugendliche im Innenraum der Sparkasse in der Schweizergasse im Zeitraum vom Samstag Abend bis Sonntag Morgen. Die Jugendlichen beschädigten im Bereich der Geldautomaten die Innentür zu einem Abstellraum und einige dort gelagerte Würfel aus Pappe. Da der Bereich durch Kameras überwacht wird, dürften die derzeit noch unbekannten Täter ermittelt werden können, teilt die Polizei mit.

Kabel zum Notstromaggregat durchtrennt

Wer dagegen in Mainstockheim ein Stromkabel durchtrennt hat, wurde nicht gefilmt. Offenbar aus Ärger über einen Bauwagen, der der Dorfjugend als Treffpunkt dient, beschädigte ein noch unbekannter Täter am Samstag in der Zeit von 4.30 Uhr bis 19 Uhr ein dort angebrachtes Stromkabel. Das Kabel, das den Bauwagen mit einem Notstromaggregat verbindet, wurde durch den Unbekannten zerschnitten. Der Schaden beläuft sich auf etwa 10 Euro, so die Polizei.

Hinweise an die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel.: (0 93 21) 14 10.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Kitzingen und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Kitzingen
Mainstockheim
Polizeiinspektionen
Schäden und Verluste
Ärger
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!