Kitzingen

Wasserwacht Kitzingen: Kein Seepferdchen, kein Zeltlager

Zurzeit kann die Kitzinger Wasserwacht weder Schwimmkurse noch Prüfungen anbieten. Das trifft auch Kinder, die das Frühschwimmabzeichen (Seepferdchen) machen wollen. "Mit den derzeit geltenden Abstandsregelungen ist das nicht umsetzbar", sagt Kreis Vorsitzender Harald Wanner.

Auch Jugendzeltlager müssen voraussichtlich abgesagt werden, wie es im Presseschreiben heißt. Es sei schon ein herber Schlag, sagt Wanner, der ebenso wie seine Kollegen von den stetig aktualisierten Informationen aus der Regierung abhängig ist. "Natürlich hoffen wir hier auf Lockerungen. Aber Sicherheit geht vor", sagt er. Auch die finanzielle Lage sei eine Herausforderung, "der Zusatzverdienst, mit dem wir Rettungsmittel ankaufen, wird ausgefallen. Die Jahre 2020 und 2021 werden nicht einfach werden."

Haupt-Badesaison steht vor der Tür

Auch die Breitbandausbildung der Wasserretter ist auf Eis gelegt, Lagebesprechungen werden bis auf Weiteres via Telekonferenz abgehalten.

Die Einsatzleistung der Rettungsschwimmer bleibe aber gegeben. Die Haupt-Badesaison steht immerhin vor der Tür. Die Einsätze werden dabei unter anderen Rahmenbedingungen ablaufen. Im Einsatzauto sitze man und jeder trage eine Mund-Nasen-Schutzmaske. Auch die Patientenversorgung erfolgt mit Maske, diese bleibe an, "solange es nicht regnet oder wir ins Wasser gehen", so Harald Wanner.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Kitzingen
  • Rettungsmittel
  • Rettungsschwimmer
  • Schwimmkurse
  • Wasserwacht
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!