Gemünden

100 Bürgermeister stellen sich auf neue Vorgaben ein

Die Flächensparoffensive des Freistaats Bayern wird den Kommunen hohen Aufwand abverlangen. Der Regionale Planungsverband Würzburg setzt sich damit auseinander.
Seine Abschiedsrede als Vorsitzender des Regionalen Planungsverbands hielt Thomas Schiebel in der Gemündener Scherenberghalle.
Seine Abschiedsrede als Vorsitzender des Regionalen Planungsverbands hielt Thomas Schiebel in der Gemündener Scherenberghalle. Foto: Michael Fillies
Den Flächenverbrauch zu reduzieren, ist das Ziel der Bayerischen Staatsregierung. Es wird die Kommunen vor neue Herausforderungen stellen, da die Nutzung bisheriger Freiflächen außerhalb von Ortschaften künftig intensiv begründet werden muss. "Gewerbeflächen auf Verdacht auszuweisen", wird nicht mehr möglich sein, erklärte Ministerialdirigent Klaus Ulrich am Montagnachmittag in der Versammlung des Regionalen Planungsverbands Würzburg in der Gemündener Scherenberghalle.Es war nach der Kommunalwahl die erste Tagung des Verbandes. Knapp 100 Bürgermeister aus den Landkreisen Kitzingen, Main-Spessart und ...