Lohr

12 500 Euro Spenden für drei Vereine

Gebietsdirektor Peter Schmitt (rechts) hat 12 500 Euro der Sparkassenstiftung an Peter Bangert (Tierschutzverein), Gabriele Kimmel (Caritas), Ernst Prüße (Goldenes Herz) und Magda Hartmann (Caritas, von links) überreicht. 
Gebietsdirektor Peter Schmitt (rechts) hat 12 500 Euro der Sparkassenstiftung an Peter Bangert (Tierschutzverein), Gabriele Kimmel (Caritas), Ernst Prüße (Goldenes Herz) und Magda Hartmann (Caritas, von links) überreicht.  Foto: Thomas Josef Möhler

Insgesamt 12 500 Euro der Sparkassenstiftung hat Gebietsdirektor Peter Schmitt am Dienstag an den Verein Goldenes Herz, den Tierschutzverein Main-Spessart (je 5000 Euro) und den Caritas-Kreisverband (2500 Euro) überreicht. Die Empfänger berichteten von einem zurückgehenden Spendenaufkommen bei gleichzeitig größer werdendem Klientel.

Aber auch der Spender hat Sorgen. "Wir tun uns hart, das Ausschüttungsvolumen zu halten", erklärte Schmitt. Grund ist die anhaltende Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank. Da tue es schon weh, auslaufende Sparkassenbriefe mit einer Verzinsung von drei Prozent durch neue abzulösen. Die Sparkassenstiftung wolle aber weiterhin Anliegen im Kreis unterstützen, denn der Handlungsbedarf werde nicht geringer.

Mehr Bedürftige

Die Zahl der Bedürftigen nehme nicht ab, sondern werde eher größer, sagte Ernst Prüße, der Vorsitzende des Vereins Goldenes Herz. Von Schulen bekomme man zunehmend Hinweise, dass Eltern die Klassenfahrten ihrer Kinder nicht bezahlen könnten. Hilfe sei hier wichtig, weil die Kinder sonst aus dem sozialen Gefüge der Klasse herausbrechen würden.

Ferner nannte Prüße alleinerziehende Mütter und Menschen, die ihren Arbeitsplatz verloren haben oder längere Zeit krank geworden sind, als großes Klientel des Vereins. Neuzugänge schaue sich der Verein immer vor Ort an. Das Goldene Herz habe im Jahr eine fünfstellige Summe zur Verfügung - mit fallender Tendenz, "weil die Spendeneingänge nicht mehr so fließen wie vor einigen Jahren".

Ähnliches berichteten Vorsitzende Magda Hartmann und Geschäftsführerin Gabriele Kimmel für den Caritas-Kreisverband. Die Spende der Sparkassenstiftung wird laut Kimmel für den Aufbau einer Fachstelle für pflegende Angehörige in Karlstadt eingesetzt, die auch den Raum Arnstein abdeckt. Eine solche Stelle habe es bislang nur in Lohr in der Sozialstation St. Rochus gegeben.

Für ganzen Kreis zuständig

Pflegende Angehörige würden von der Fachstelle nicht nur beraten. Nach Kimmels Angaben hat es seit Mai vorigen Jahres zwei Helferschulungen gegeben, 16 Menschen seien als »Alltagsbegleiter« gewonnen worden. Sie entlasteten pflegende Angehörige zeitweise, damit diese sich erholen und um eigene Angelegenheiten kümmern könnten, vergleichbar mit dem erfolgreichen Lohrer Modell der "Aktion Pflegepartner".

Der Tierschutzverein wird seine Spende nach den Worten von Vorstandsmitglied Peter Bangert für die seit Jahren laufende Sanierung und den Umbau des Tierheims in Lohr verwenden, das als einzige Einrichtung seiner Art mittlerweile für den gesamten Kreis zuständig ist. Als nächste Aufgabe stehe der auf 40 000 Euro geschätzte Umbau der Hundequarantäne an, um sie auf den neuesten Stand zu bringen.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Lohr
  • Europäische Zentralbank
  • Herz
  • Peter Schmitt
  • Tierschutzvereine
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!