MAIN-SPESSART

124 Kilometer Staatsstraßen sind marode

„Dass fast 45 Prozent der Staatsstraßen in Main-Spessart sanierungsbedürftig sind, ist eine enorme Sicherheitsbedrohung für alle Autofahrer“, kritisiert Georg Rosenthal.
Millionen für marode Straßen: Risse und Verwerfungen: Die Steigerwaldstraße und die darunter liegende Infrastruktur in Gerolzhofen sind in denkbar schlechtem Zustand. Eine Vollsanierung kostet knapp zwei Millionen Euro. Foto: Norbert Finster
124 Kilometer bayerischer Staatsstraßen in Landkreis Main-Spessart sind marode – das hat eine Anfrage der SPD-Landtagsfraktion an die Staatsregierung ergeben. Dies teilt der SPD-Landtagsabgeordnete und Betreuungsabgeordnete für den Stimmkreis Main-Spessart, Georg Rosenthal, mit und kritisiert diesen Zustand scharf: „Dass fast 45 Prozent der Staatsstraßen im Landkreis Main-Spessart sanierungsbedürftig sind, ist eine enorme Sicherheitsbedrohung für alle Autofahrer.“ Wenn hier nicht schnellstens gehandelt werde, verhalte sich die bayerische Staatsregierung höchst unverantwortlich. Der ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen