KARLSTADT

13 neue Experten für Wildkräuter

Prüfung bestanden: die neuen Kräuterführer mit ihrem Ausbilder, dem Würzburger Diplombiologen Joachim G. Raftopoulor. Foto: Sabine Helfrich

Mit Unterstützung des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Karlstadt wurde ein Lehrgang zum geprüften Kräuterführer angeboten. Alle 13 Teilnehmer des Lehrgangs schlossen ihre praktische und theoretische Ausbildung mit Erfolg ab.

Der fünftägige Grundlehrgang umfasste schwerpunktmäßig die Bestimmung von Wildkräutern, Pflanzensystematik, Ökologie, Naturschutz, Biotopkunde, Mythologie, Brauchtum sowie die Anwendung von Wildkräutern in Volksheilkunde und Küche. Bei hochsommerlichen Temperaturen mussten die Teilnehmer am letzten Kurstag in Hundsbach neben der schriftlichen Prüfung auch eine praktische Geländeprüfung ablegen. Weiterhin floss die Bewertung eines während des Lehrgangszeitraumes erstellten Herbariums, in die Prüfungsnote ein.

Nach bestandener Prüfung erhielten die frisch gebackenen Kräuterführerinnen und Kräuterführer ihr Zertifikat. Mit einem gemeinsamen Mittagessen bedankten sich die Teilnehmer bei ihrem engagierten Referenten, dem Würzburger Diplombiologen Joachim G. Raftopoulo.

Die erfolgreichen Absolventen: Andrea Amersbach (Karlstadt), Martha Bieber (Alzenau), Andrea Brück (Duttenbrunn), Angelika Christ (Nordheim/Main), Karin Feser (Karlstadt), Jessica Fiederling (Helmstadt), Manuela Hölzer (Obersinn), Johanna Kraft (Mühlbach), Heike Kralik (Karlstadt), Michael Meier (Niederwerrn), Roland Reuchlein (Zellingen), Jana Schrauth (Würzburg) und Birgitt Weismantel (Obersinn).

Auch 2015 ist ein Lehrgang zum geprüften Kräuterführer geplant. Infos hierzu unter Tel. (0 93 67) 98 66 30.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Lehrgänge
  • Michael Meier
  • Wildkräuter
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
1 1
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!