KARLSTADT

17-Jähriger brach im Bad zusammen

Die Zeit drängt: Ist der Rettungsdienst auf dem Weg zum Einsatz können Sekunden über Leben und Tod entscheiden.
Die Zeit drängt: Ist der Rettungsdienst auf dem Weg zum Einsatz können Sekunden über Leben und Tod entscheiden. Foto: Dpa

Mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung wurde ein 17-Jähriger aus Karlstadt am Dienstagnachmittag ins Krankenhaus gebracht. Laut Polizei hatte der Jugendliche, der in einem Mehrfamilienhaus in der Hohenlohestraße lebt, im Badezimmer geduscht oder ein Bad genommen. Vermutlich war dabei aus dem Boiler Gas ausgetreten, woraufhin der 17-Jährige das Bewusstsein verlor.

Sein Vater nahm gegen 14.15 Uhr Gasgeruch in der Wohnung wahr. Er rief nach seinem Sohn und klopfte an die von innen verschlossene Badezimmertüre, bekam jedoch keine Antwort. Durch einen Lüftungsschlitz an der Türe spitzte der Vater ins Bad – und sah seinen Sohn regungslos am Boden liegen. Sofort verständigte er den Rettungsdienst, der dann Polizei und Feuerwehr informierte. Als die Feuerwehr vor Ort eintraf, hatte der Vater die Badezimmertüre schon selbstständig geöffnet. Auf einer Trage wurde der 17-Jährige in einen Rettungswagen transportiert. Er kam in ein Würzburger Krankenhaus.

Nach dem derzeitigen Stand geht die Polizei davon aus, dass der Vorfall durch einen technischen Defekt ausgelöst wurde.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Jochen Jörg
  • Badezimmer
  • Polizei
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!