Gemünden

19-Jähriger wollte Festnahme seines Kumpels verhindern: Arbeitsstunden

Verhandlung über Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Falschaussage vor Gericht endete mit 80 Stunden Sozialarbeit und zwei Empfehlungen für arbeitslosen jungen Mann.
Das Amtsgericht in Gemünden.
Das Amtsgericht in Gemünden. Foto: Michael Mahr
Wenn ein 19-Jähriger seinen bisherigen Lebensweg nicht bald ändert, steht ihm eine Zukunft mit einer Reihe von Gerichtsverhandlungen bevor. Jetzt musste er sich wegen drei Straftaten vor Jugendrichter Volker Büchs am Amtsgericht Gemünden verantworten. Mit 80 Stunden Sozialarbeit, die er ableisten muss, kam er noch gut davon.Schon einmal hatte sich der arbeitslose junge Mann mit der Polizei angelegt und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte geleistet. Dafür war er zu einer Geldstrafe von 600 Euro verurteilt worden. Am 20. Oktober 2018 wollte er erneut die Festnahme seines Kumpels durch Polizeibeamte verhindern.
Weiterlesen mit
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1. Monat kostenlos testen
Jetzt gratis testen
Login für Abonnenten
Was ist MP+ und welche Vorteile genieße ich als Abonnent?