Himmelstadt

30 Jahre Weihnachtspostamt

Das Jubiläumsbuch zum 30. Geburtstag des Himmelstadter Weihnachtspostamts. Der Erlös kommt den „Klinikclowns Lachtränen“ zugute.
Foto: Weihnachtspostamt | Das Jubiläumsbuch zum 30. Geburtstag des Himmelstadter Weihnachtspostamts. Der Erlös kommt den „Klinikclowns Lachtränen“ zugute.

Vielschichtig ist das Programm, das am ersten und dritten Adventswochenende in Himmelstadt anlässlich „30 Jahre Weihnachtspostamt Himmelstadt“ und „Himmelstadter Weihnachtserlebnisse 2015“ angeboten werden.

Jeweils an den Samstagen von 15 bis 20 Uhr und an den Sonntagen von 13 bis 19 Uhr ist Marktzeit. Dann haben über 60 Stände an der Mainlände geöffnet. Der Himmelstadter Nikolaus zieht an allen vier Tagen mit Knecht Ruprecht und dem Weihnachtsengel durch das Marktgelände und verteilt Köstlichkeiten.

Am Samstag, 28. November, werden um 16.30 Uhr die Himmelstadter Weihnachtserlebnisse durch den Weihnachtsengel Alina Kuhn feierlich eröffnet. Bürgermeister Gundram Gehrsitz wird die Besucher begrüßen und das Bläserquartett des Musikvereins Güntersleben die Eröffnung musikalisch umrahmen.

Karola Graf erzählt im Glaspavillon um 15.30 und 16.30 Uhr Märchen für Klein und Groß, um 17.30 Uhr tritt die Männer-Chorgemeinschaft Himmelstadt-Zellingen und um 18.30 Uhr die Bachgrundmusikanten auf. Um 20 Uhr beendet der Nachtwächter den Weihnachtsmarkt.

Zahlreiche Ehrengäste

Das Weihnachtspostamt wird am Sonntag, 29. November, um 14.30 Uhr mit dem Setzen des Himmelstadter Weihnachtssonderstempel (Ersttagsstempel) durch die Ehrengäste Markus Söder (Staatsminister für Finanzen, Landesentwicklung und Heimat), die beiden „Klinikclowns Lachtränen“ Jojo und Nudel, dem Weihnachtsengel, Nikolaus und Knecht Ruprecht sowie Bürgermeister Gehrsitz und der Leiterin des Weihnachtspostamtes, Rosemarie Schotte, am Kriegerdenkmal eröffnet.

Anschließend folgt die Bescherung der Kinder. Für Musik sorgen die Himmelstadter Dorfmusikanten.

Von 14 bis 17 Uhr wird in der „Himmelstadter Engelswerkstatt“ (Denkmalstraße 10) gebastelt, von 15 bis 19 Uhr gibt es Rundfahrten mit der historischen Postkutsche und um 14.30, 15.30 und 16.30 Uhr jeweils eine Zaubershow mit Harry. Für die musikalische Unterhaltung sorgen ab 15.30 Uhr die Klangbank-Family (Musikschule Karlstadt), ab 16 Uhr der Posaunenchor Billingshausen, ab 17 Uhr die Akkordeongruppe Zellingen und ab 18 Uhr die Oldies (Retzbach). Um 19 Uhr beendet der Nachtwächter den Weihnachtsmarkt.

Am Samstag, 12. Dezember, liest Brigitte Huber Geschichten für Groß und Klein im Glaspavillon ab 15.30, 16 und 16.30 Uhr. Ab 15.30 Uhr spielt die B27-Bigband, ab 17 Uhr singen die Happy-Kids, ab 18 Uhr spielen die Oldies und um 20 Uhr beendet der Nachtwächter den Weihnachtsmarkt.

Am Sonntag, 13. Dezember, wird ab 15 Uhr die Main-Post „Weihnachtsaktion“ auf der Bühne präsentiert und es erfolgt die Preisverleihung sowie um 16.30 Uhr die Preisverleihung durch den FC-Bayern-Fanclub.

Karola Graf liest Märchen im Glaspavillon ab 15.30, 16 und 16.30 Uhr. Ab 14 Uhr spielen Heavenly-Brass, ab 16 Uhr das Jagdhornbläsercorps der Kreisgruppe Würzburg im Bayerischen Jagdverband und ab 17.30 Uhr die Alphornbläser Frammersbach. Um 19 Uhr beendet der Nachtwächter den Weihnachtsmarkt.

Weihnachts-Sonderstempel und Weihnachtskarte

An allen vier Markttagen ist die Historische Poststelle (an der Brücke) von 14 bis 18 Uhr und das Weihnachtspostamt (im Rathaus) von 15 bis 19 Uhr geöffnet. Dort können die Kinder ihre Briefe bei den Engelchen abgeben und sich mit ihnen fotografieren lassen. Darüber hinaus ist das Weihnachtspostamt vom 30. November bis 23. Dezember jeweils Montag und Donnerstag von 15 bis 18 Uhr; Dienstag, Mittwoch und Freitag von 10 bis 13 Uhr geöffnet.

Dort können die Weihnachtsmarke mit dem Weihnachts-Sonderstempel sowie die Himmelstadter Weihnachtskarte erworben werden. Sie wurde von den Kindern der Grundschule Himmelstadt unter dem Motto „Boten aus Licht“ gestaltet.

Für eine Schutzgebühr von fünf Euro kann das Jubiläumsbuch „30 Jahre Weihnachtspostamtseröffnung“ mit Geschichten und Bildern aus 30 Jahren Christkindlzeit erworben werden. Der Erlös kommt den „Klinikclowns Lachtränen“ zugute.

42 Personen unter der Leitung von Rosemarie Schotte kümmern sich heuer um die Beantwortung der zahlreichen Briefe. 2014 waren es über 80 000 Briefe aus 118 Ländern.

Weitere Infos gibt es unter: www.post-ans-christkind.de.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Spessart und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Himmelstadt
Peter Pillich
Grundschule Himmelstadt
Gundram Gehrsitz
Markus Söder
Nachtwächter
Weihnachtsmärkte
Weihnachtspostamt Großrosseln
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!