Erlenbach

45 Jahre Gemeinderatsarbeit verabschiedet

Die Gemeinde Erlenbach verabschiedete ehemalige Gemeinderäte bei einer kleinen Feierstunde in der Festhalle. Von links: Karola Müller, Bürgermeister Georg Neubauer, Manuela Heilig, Klaus Dornbusch und Stefan Lang. Es fehlt Patrick Blumhagen.
Foto: Helmut Hauptmann | Die Gemeinde Erlenbach verabschiedete ehemalige Gemeinderäte bei einer kleinen Feierstunde in der Festhalle. Von links: Karola Müller, Bürgermeister Georg Neubauer, Manuela Heilig, Klaus Dornbusch und Stefan Lang.

Die Kommunalpolitik wird seit Beginn der Corona-Pandemie – wie so viele andere Bereiche des öffentlichen und privaten Lebens auch – mit völlig neuen Herausforderungen konfrontiert, sagte Erlenbachs Bürgermeister Georg Neubauer am Freitag bei der Verabschiedung ehemaliger Gemeinderäte.

Manuela Heilig, Stefan Lang, Klaus Dornbusch und Karola Müller schieden zum Ende der vorangegangenen Legislaturperiode aus ihren Ämtern aus. In der Summe leisteten sie somit 45 Jahre Gremienarbeit.

Sie sollten eigentlich schon im Frühjahr geehrte werden. Doch die coronabedingten Entwicklungen machten dies unmöglich.

Jetzt nutzte Neubauer die Gelegenheit, um sich für die "sehr sehr gute, kollegiale und konstruktive Zusammenarbeit zum Wohle unserer Gemeinde, zum Wohle unserer Bürgerinnen und Bürger" zu bedanken. Er zählte eine Reihe von zukunftsweisenden Aufgaben auf, die das Gremium vorbereiten und verwirklichen konnte. "Die zu verabschiedenden Gemeinderäte haben maßgeblich ihren Anteil zum Gelingen des Ganzen beigetragen."

Das Amt eines Gemeinderats sei, wenn es ernsthaft betrieben werde, mit viel Aufwand verbunden. Das Vertrauen, das man von den Wählern geschenkt bekomme, wandle sich in Verantwortung auf Zeit. Bei den Entscheidungen müsse immer wieder berücksichtigt werden, dass das Gemeinwohl im Vordergrund stehe. "Ihr habt in diesen Jahren viel Freizeit geopfert und das Amt mit viel Engagement versehen", so der Bürgermeister. Er dankte auch den Partnern der ehemaligen Räte, die bei den Aktivitäten unterstützten.

Karola Müller war seit 14 Jahren für die Bürgergemeinschaft Tiefenthal (BGT) im Rat. Während dieser Zeit wurde sie zweimal zur dritten Bürgermeisterin gewählt. "Vielleicht fehlt ihr ein klein wenig die Arbeit im Gemeinderat", hoffte Neubauer. Als Anspielung auf ihre scherzhaften Auseinandersetzungen mit dem früheren Ratskollege Martin Wagner merkte Neubauer an, dass sie sich bei den nächsten Wahlen 2026 wieder als Kandidatin aufstellen lassen könne. Er überreichte ihr – ebenso wie den anderen scheidenden Räten – neben einer Urkunde und einem Weinpräsent die Verdienstmedaille der Gemeinde.

Klaus Dornbusch (FWG/SPD) und Stefan Lang (BGT) wurden 2008 erstmals in den Gemeinderat gewählt. Manuela Heilig kam als Nachrückerin erstmals im Januar 2013 für die Gruppierung der CSU in den Erlenbacher Rat.

Am 1. Mai trat Patrick Blumhagen für die CSU sein Amt an. Aufgrund eines Wohnortwechsels gehörte er dem Gremium nur für kurze Zeit an und wurde deshalb ebenfalls offiziell aus dem Amt verabschiedet.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Spessart und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Erlenbach
Tiefenthal
Dorothea Fischer
Bürger
Bürgermeister und Oberbürgermeister
CSU
Gemeinwohl
Georg Neubauer
Kommunalpolitik
Martin Wagner
Politische Kandidaten
Stadträte und Gemeinderäte
Stefan Lang
Wähler
Öffentlichkeit
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!