Marktheidenfeld

82-Jähriger über 60 Kilometer auf der A 3 verfolgt

Über 60 Kilometer wurde der 82-jährige Verursacher eines Unfalls auf der A 3 verfolgt: Zunächst vom Geschädigten, dann von der Polizei.
Polizei (Symbolbild)
Polizei (Symbolbild) Foto: Carsten Rehder (dpa)
Weil er nicht auf seinem Schaden sitzen bleiben wollte, verfolgte ein 22-Jähriger aus dem Main-Kinzig-Kreis mit seinem VW Phaeton den Unfallverursacher von Marktheidenfeld bis Obertshausen. Vorangegangen war laut Polizei eine seitliche Berührung der Fahrzeuge im Baustelleneinzug der A 3 bei Marktheidenfeld. Da der Suzuki mit Frankfurter Händlerkennzeichen nicht stehen bleiben wollte, nahm der Phaeton die Verfolgung auf und verständigte folgerichtig die Einsatzzentrale der Polizei. Der eingesetzte Streifenwagen konnte schließlich die Verfolgung des flüchtenden Suzuki aufnehmen. Dieser entfernte sich mit ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen