BETTINGEN

A-3-Baustellen bringen Umleitungen und Sperrungen mit sich

Dauerbaustelle: Der sechsstreifige Ausbau der A 3 zwischen Wertheim-Bettingen und Helmstadt beeinträchtigt auch die Quer... Foto: ArchivLukas Haber

Der sechsspurige Ausbau der A 3 zwischen Bettingen und Helmstadt hat auch für die Querverbindungen in der Region Folgen. Eine aktuelle Übersicht der Umleitungen und Sperrungen.

In dieser Woche ist noch die Verbindung zwischen Homburg und Bettingen entlang des Mains gesperrt. Anders als auf den den Schildern an der A-3-Unterführung vermerkt, wird diese Straße noch bis Samstagabend dicht bleiben, wie eine Anfrage der Main-Post ergab. Andreas Hecke, Sachgebietsleiter für Planung und Bau bei der Autobahndirektion Nordbayern, Dienststelle Würzburg, erklärt, warum.

Am Mittwoch hat die Autobahndirektion die vier Autobahn-Fahrspuren zwischen der Bettinger Mainbrücke und der Ausfahrt Wertheim/Lengfurt auf die Richtungsfahrbahn Nürnberg verlegt. Daraufhin wird bis Freitag der Asphalt auf der Fahrbahnseite in Richtung Frankfurt abgefräst und dann die Hälfte der Brücke über der Verbindungsstraße Homburg – Bettingen abgebrochen. Der Abbruch dauert bis Samstag früh. Anschließend wird die Unterführung provisorisch asphaltiert und eine Ampel aufgestellt. Samstagabend soll die Straße geöffnet werden. Bis zum Herbst kann der Verkehr die Engstelle unter der A 3 nur im Ampelbetrieb auf einer Fahrbahnhälfte passieren. 2016 wird dieses Verfahren wegen des Abbruchs der zweiten Brückenhälfte wiederholt. In der Zwischenzeit wird die Brücke neu gebaut, um dann sechs Fahrspuren der Autobahn aufnehmen zu können.

In nur einer Nacht wird die Unterführung unter der Ausfahrt Wertheim/Lengfurt von Samstag, 22 Uhr, bis Sonntag, 8 Uhr, gesperrt. Dort wird ebenfalls die Hälfte der A-3-Brücke abgebrochen. Sie fällt in ein vorbereitetes Sandpolster, so dass die Straße nach wenigen Stunden wieder freigegeben werden kann.

In gleicher Weise findet der Teilabbruch der Brücke über die L 2825 zwischen Dertingen und Holzkirchhausen am Wochenende 18./19. April statt. Dort regelt danach wie bei Bettingen bis Herbst eine Ampel den Verkehr auf der verengten Fahrbahn.

Ab 20. April soll die A-3-Unterführung auf der Kreisstraße WÜ 59 zwischen Wüstenzell und Holzkirchhausen angegangen werden. Dort nimmt die Baustelle allerdings so viel Platz ein, dass selbst eine einspurige Unterführung nicht möglich ist, erklärt Hecke. Die Folge: Diese Unterführung bleibt bis zum Herbst gesperrt. Die Umleitungen werden in Richtung Dertingen und Helmstadt geführt.

Die Autobahndirektion will informieren, sobald es aktuelle Informationen gibt.

Schlagworte

  • Wertheim
  • Andreas Brachs
  • Autobahndirektionen
  • Holzkirchhausen
  • Wüstenzell
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!