Partenstein

Äschen haben im Aubach noch intakte Räume

Lothar Keidel aus der Rhön hat rund 1000 Äschen-Setzlinge für den Aubach gebracht. Foto: Karl Scherer

Neue Äschen für den Aubach bringt der Fischbesatz der Hegefischereigenossenschaft. Die Äsche, ein Fisch aus der Familie der Salmoniden, ist europaweit durch die Verbauung von Bächen und kleineren Flüssen, ihrem Lebensraum, und durch Abwasserbelastungen stark rückläufig und vielerorts bereits ausgestorben.

Einen noch intakten Lebensraum findet die Äsche in der Lohr bis hinauf nach Partenstein und ganz besonders im sehr naturnahen Aubach bis oberhalb Wiesthal. Ablaichen kann die Äsche gut im Frühjahr auf den noch vorhandenen Kiesbereichen im Bachgrund, die nun allerdings in den Oberläufen von Lohr, Aubach und Lohrbach durch die vielen Biberdämme nicht mehr erreichbar und zudem im Staubereich der Dämme durch Sandablagerungen unbrauchbar geworden sind.

Von Kormoranen dezimiert

Kormorane, die etwa seit 1990 auch in der Region massiert auftreten, haben in vielen Bächen und Flüssen Äschenbestände ausgelöscht. Weil der Main im Winter gelegentlich Eis führte, haben große Trupps von Kormoranen die Äschenbestände in der Lohr und im Aubach stark dezimiert. Im Gegensatz zur Bachforelle sucht die Äsche bei Gefahr kein Versteck auf, sie bleibt im freien Wasser und wird so eine leichte Beute des Kormorans.

Deshalb stützt die Hegefischereigenossenschaft der Lohr, zuständig auch für den Aubach, seit etwa zehn Jahren den Äschenbestand durch Besatz. Bisher wurden mehr als 10000 Äschensetzlinge vor allem im Aubach eingebracht. Lieferant ist Lothar Keidel aus Wüstensachsen in der Rhön, der sich erfolgreich auf die sehr schwierige Äschennachzucht spezialisiert hat.

Nicht zum Angeln

Anfang August hat er erneut 1000 »halbstarke« Äschen in den Aubach bei Krommenthal entlassen. Der Besatz wird vom Landesfischereiverband Bayern bezuschusst. Allerdings betont die Hegefischereigenossenschaft, dass Äschen keinesfalls beim Angelfischen entnommen werden, es geht alleine um den Artenschutz.

Schlagworte

  • Partenstein
  • Wiesthal
  • Pressemitteilung
  • Artenschutz
  • Bäche
  • Flüsse
  • Frühling
  • Wasser
  • Winter
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!