Fellen

Abstimmung über den Haushaltsplan 2019 vertagt

Eigentlich dürften Bürgermeisterin Zita Baur und ihr Gemeinderat völlig zufrieden mit dem Haushaltsplan ihrer Gemeinde für das Jahr 2019 mit einem Gesamtvolumen von 2,33 Millionen Euro sein: Völlig schuldenfrei, keine Kreditaufnahme zur Finanzierung der Investitionen nötig, ein gut gefüllter Sparstrumpf ....
Der neu gestaltete "Sauplatz", ein Ort der Kommunikation und des zwanglosen Beisammenseins und größter Posten im 2019er Etat, entwickelt sich zum Platz der Generationen. Foto: Jürgen Gabel
Eigentlich dürften Bürgermeisterin Zita Baur und ihr Gemeinderat völlig zufrieden mit dem Haushaltsplan ihrer Gemeinde für das Jahr 2019 mit einem Gesamtvolumen von 2,33 Millionen Euro sein: Völlig schuldenfrei, keine Kreditaufnahme zur Finanzierung der Investitionen nötig, ein gut gefüllter Sparstrumpf .... Einige Räte und besonders Stefan Müller kritisierten jedoch vehement die sehr späte Haushaltsvorlage durch VG-Kämmerer Sebastian Bechold. Deutliche Worte folgten von Armin Pfeifroth, der in seiner recht langen Amtszeit als Gemeinderat noch nie eine solch späte Vorlage registrierte.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen