OBERSINN

Aiwanger: SuedLink hilft nur Konzernen

Wenn man es nicht besser wüsste, hätte man am Donnerstagabend in Obersinn meinen können, es sei Wahlkampf. Hubert Aiwanger, Bundesvorsitzender der Freien Wähler (FW), schimpfte heftig auf Landes- und Bundesregierung.
Hubert Aiwanger und Günther Felbinger in Obersinn. Foto: Foto: B. Kohlhepp
Wenn man es nicht besser wüsste, hätte man am Donnerstagabend in Obersinn meinen können, es sei Wahlkampf. Hubert Aiwanger, Bundesvorsitzender der Freien Wähler (FW), schimpfte heftig auf Landes- und Bundesregierung. Thema war die geplante Stromtrasse SuedLink, nach Aiwangers Worten eine „Monstertrasse“, die womöglich auch den Sinngrund treffen könnte.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen