Marktheidenfeld

Aktionstag "Sicher im Straßenverkehr"

Polizeioberkommissar Stefan Kaiser demonstriert an einem Bremsschlitten die Kräfte, die bei einer Bremsung auf den Körper einwirken. Foto: Gerhard Schmitt

Viele Schüler, darunter zahlreiche Schulanfänger, konnten sich mit Eltern und Großeltern am Aktionstag "Sicher zur Schule" der Werbegemeinschaft Marktheidenfeld in Zusammenarbeit mit der Verkehrswacht und der Main-Post am Marktplatz informieren. Den Abc-Schützen wurde durch diese Aktion Sicherheit im Straßenverkehr vermittelt, dass sie ihren Schulweg bald alleine bewältigen können.

Dabei gab es viele Aktionen der unterstützenden Partnerfirmen. Die Main-Spessart Nahverkehrsgesellschaft hatte einen Linienbus auf den Marktplatz gestellt, damit die Kinder das sichere Ein- und Aussteigen und das richtige Verhalten im Bus üben konnten. Die Gefahr, die im "toten Winkel" wurde thematisiert, bei dem LKW- und Busfahrer die Fußgänger nicht immer sehen können.

Am Stand der Polizei konnten sich die Kinder auf einem Polizeimotorrad fotografieren lassen und auf einem Bremsschlitten erleben, wie wichtig es ist, immer einen Kindersitz zu benutzen und sich anzuschnallen.

Wie auf einem echten Zweirad fühlten sich die Kinder am Motorradsimulator. Bei Optik-Wolf konnten die Besucher einen Sehtest machen und Büro-Albert hatte verschiedene Reflektoren und Lichtstäbe angeboten. Wie diese die Sicherheit deutlich erhöhen, wurde im dunklen Hof des Schuhhauses Leininger sichtbar. Dort waren vor einem Fahrzeug des Autohauses Dornbusch zwei Puppen einmal mit dunkler und einmal mit heller Kleidung und Reflektoren ausgestattet, die dann mit den Scheinwerfen angestrahlt wurden.

Der Weltladen bot Süßes aus fairer und nachhaltiger Produktion an. Am Stand von Allianz-Stegerwald gestalteten die Kinder individuelle Buttons zum Anstecken und das Movie-Kino verteilte Popcorn und Stundenpläne. Geraldine Barrois von der Werbegemeinschaft zeigte sich sehr zufrieden mit der Aktion. Bei einem Gewinnspiel der Werbegemeinschaft gab es für die Kinder zusätzlich tolle Preise zu gewinnen.

Auch der bayernweite Aktionstag des Technischen Hilfswerks rund um das alte Rathaus lockte viele Kinder an. Hier konnten die Kinder bei einem Sandsack-Wettbewerb bei verschiedenen Spielen wie Sandsack-Füllen, Sandsack-Tragen, Sandsack-Zielwerfen oder Zielspritzen mit dem Wasserschlauch ihr Geschick beweisen.

Dankeschon an Schulweghelfer (von links): Armin Richartz (Vorsitzender Gebietsverkehrswacht), Stefan Klappenberger (Verkehrspolizeiinspektion Biebelried), Frau Heim-Furchner (Schulweghelferin Esselbach), Helmut Freudenberger (Geschäftsführer Gebietsverkehrswacht), Frau Eyrich, Polizei-Oberkommissar Stefan Kaiser, Frau Trottmann, Herr Henig (Schulweghelfer Esselbach), Herr Möslein (Schulweghelfer Birkenfeld), Stefan Kaiser (Jugendverkehrsschule) Foto: Gerhard Schmitt

Den Aktionstag nutzten Vorsitzender Armin Richartz und Geschäftsführer Helmut Freudenberger von der Gebietsverkehrswacht Marktheidenfeld, um sich bei den Schulweghelfern für ihren ehrenamtlichen Einsatz zu bedanken. "Es ist nämlich nicht selbstverständlich, dass Eltern und Großeltern bei Wind und Wetter an der Straße und an Bushaltestellen für die Sicherheit der Schulkinder sorgen", so Freudenberger. Als kleines Dankeschön erhielten sie einen Gutschein der Werbegemeinschaft Marktheidenfeld, gesponsert von der Gebietsverkehrswacht. Aktuell gibt es rund 50 Schulweghelfer in den Ortschaften Altfeld, Billingshausen, Birkenfeld, Esselbach, Karbach und Michelrieth. Wer sich als Schulweghelfer engagieren möchte, kann sich gerne bei Helmut Freudenberger in der Polizeiinspektion in Marktheidenfeld melden.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Marktheidenfeld
  • Gerhard Schmitt
  • Fahrzeuge und Verkehrsmittel
  • Kinder und Jugendliche
  • Lastkraftwagen
  • Polizei
  • Polizeiinspektionen
  • Schulanfänger
  • Schulen
  • Schulkinder
  • Schülerinnen und Schüler
  • Sicherheit im Straßenverkehr
  • Straßenverkehr
  • Technisches Hilfswerk
  • Werbegemeinschaft Marktheidenfeld
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!