ARNSTEIN

Alte Synagoge erfährt hohe Resonanz

Heidi Henning, Zweite Vorsitzende des Förderkreises „Alte Synagoge Arnstein“, hatte bereits vor der Jahreshauptversammlung des Vereins ihren Rücktritt von diesem Amt angekündigt. Henning will sich in nächster Zeit mehr um das Projekt „Netzwerk Blühende Landschaft“ in und um Arnstein kümmern.
Verantwortlich im Förderverein (von links): Beisitzerin Heidi Henning, Vorsitzender Roland Metz, die neue Zweite Vorsitzende Aurelia Lammens, Beisitzerin Dominika Metz-Kaiser, Schatzmeister Richard Kestler. Foto: Foto: Schwarz
Heidi Henning, Zweite Vorsitzende des Förderkreises „Alte Synagoge Arnstein“, hatte bereits vor der Jahreshauptversammlung des Vereins ihren Rücktritt von diesem Amt angekündigt. Henning will sich in nächster Zeit mehr um das Projekt „Netzwerk Blühende Landschaft“ in und um Arnstein kümmern.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen