MAIN-SPESSART/WÜRZBURG

Alte und Kranke betrogen

„Sie machen auf uns keinen kriminellen Eindruck, aber die Fenore GmbH war ein Hirngespinst“, sagte der Vorsitzende Richter zu Manfred F. bei der Urteilsverkündung am Dienstag im Landgericht Würzburg.
Gerichtshammer
„Sie machen auf uns keinen kriminellen Eindruck, aber die Fenore GmbH war ein Hirngespinst“, sagte der Vorsitzende Richter zu Manfred F. bei der Urteilsverkündung am Dienstag im Landgericht Würzburg. Wegen Betrugs in 52 Fällen, bei denen er überwiegend alten und kranken Menschen insgesamt 1,2 Millionen Euro aus der Tasche zog, bevor sein Unternehmen in die Insolvenz ging, wurde der nicht vorbestrafte 49-Jährige aus dem Main-Spessart-Kreis zu drei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen