Laudenbach

An Kriegsbeginn vor 80 Jahren erinnert

"Als Sinnbild und Mahnmal für die Leiden, die Nazideutschland mit dem grauenhaften Vernichtungskrieg über die Welt, besonders aber über das jüdische Volk gebracht hat", beschrieb Wolfgang Tröster, DGB-Vorstandsmitglied und GEW-Vorsitzender Kreis Main-Spessart, die Synagoge in Laudenbach.
Die DGB-Vorstandsmitglieder Main-Spessart vor der ehemaligen Synagoge in Laudenbach (von links) Wolfgang Tröster, Petra Ball und Norbert Ball. Foto: Wolfgang Tröster
"Als Sinnbild und Mahnmal für die Leiden, die Nazideutschland mit dem grauenhaften Vernichtungskrieg über die Welt, besonders aber über das jüdische Volk gebracht hat", beschrieb Wolfgang Tröster, DGB-Vorstandsmitglied und GEW-Vorsitzender Kreis Main-Spessart, die Synagoge in Laudenbach. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor. In Verbindung mit einer Führung des Förderkreis-Vorsitzenden Georg Schirmer durch die ehemalige jüdische Kultstätte anlässlich des Europäischen Tags der jüdischen Kultur hatte der DGB Main-Spessart zu einer Erinnerung an den Kriegsbeginn vor 80 Jahren aufgerufen.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen