Karbach

Anerkennung für den Beitrag der SRK zur Völkerverständigung

Insgesamt 80 Ehrungen standen bei der Feier zum 140-jährigen Bestehen der Soldaten- und Reservistenkameradschaft Karbach in der Festhalle auf dem Programm.
Die Abordnung aus Siebenbürgen überreichte als Geschenk eine geschnitzte Erinnerungsstele, die in Rumänien als Erinnerung für gefallene Kameraden traditionell üblich ist. Foto: Josef Laudenbacher

Ein prächtiges Bild boten die Abordnungen, die Karl-Heinz Vogel als Vorsitzender der Soldaten- und Reservistenkameradschaft (SRK) Karbach zur 140-Jahrfeier in der Festhalle begrüßen konnte. Waren darunter doch nicht nur Vertreter befreundeter Kameradschaften, von Ortsvereine und Bayerischem Soldatenbund (BSB), sondern auch aus dem Ausland. Zum Jubiläum gratulierten beispielsweise Oberst a. D Gulam Haider Rahi , der einst in der afghanischen Königsarmee diente, ferner László Kiss, der Präsident des Vitéz Kalman aus Ungarn oder vom Husarenverein Siebenbürgen/Rumänien Kapitän Tamas Benedek . 

Landrat Thomas Schiebel dankte in seinem Grußwort der Kameradschaft, die das Gedenken an die Gefallenen und Vermissten bewahre und ein Zeichen für ein friedliches Miteinander der Völker setze. Die Völkerverständigung könne nur gelingen kann, wenn sich immer wieder Menschen wie in Karbach dafür einsetzten. Schiebel würdigte auch den Beitrag der SRK zum gesellschaftlichen Leben und zu einer lebendigen Dorfgemeinschaft.

Bürgermeister Bertram Werrlein blickte in seinen Gratulationsworten auf die stolze und reiche Geschichte der Kameradschaft. Tradition und Vorbild früherer Generationen seien den heutigen Mitliedern Ehre und Verpflichtung. Die SRK halte das Gedenken an die Kriegsopfer wach und weise durch seine Arbeit auf den unschätzbaren Wert des Friedens hin, den wir seit 75 Jahren erleben dürfen.

Freundschaften über Grenzen hinweg

Schirmherr Richard Drexl vom Bayerischen Soldatenbund betonte das Einstehen der Reservisten und Soldaten für eine wehrhafte Demokratie, also die Bürger in sicheren Grenzen sicher leben zu lassen. Drexl lobte die Karbacher: " Was wir brauchen ist ein friedliches Europa, mit Freundschaften über Grenzen hinweg wie mit Ungarn, Rumänien bis nach Afghanistan". 

Verleihung des Ehrenkreuz in Gold (von links) Karl-Heinz Vogel, Richard Drexl, László Kiss, Wolfgang Güßregen, Edgar Engelhorn, Otto Väthröder, Rainer Zorn, Armin Hoh und Rainer Schmitt. Foto: Josef Laudenbacher

Oliver Bauer, Bezirksgeschäftsführer der Kriegsgräberfürsorge (Bad Mergentheim), betonte, dass die SRK den Spagat von Tradition und Moderne schaffe und dankte für die jährliche finanzielle Unterstützung im Rahmen der Sammlungen.

SRK-Kassier Rainer Zorn begrüßte die Kameraden und Freunde aus dem ungarischen Tököl und aus Rumänien. Hier hätten sich enge Freundschaften im Laufe der Jahre entwickelt, gebe es immer wieder gegenseitige Besuche. Eine Reihe von Ehren- und Verdienstkreuzen sowie Ehren-Nadeln hatte der Präsident des Vitéz Kalman, László Kiss, aus Ungarn mitgebracht; die Siebenbürger-Kameraden überreichten als Geschenk eine geschnitzte Erinnerungsstele.

Für treue Dienste in der Karbacher Soldaten- und Reservistenkameradschaft wurden diese Mitglieder, zwei davon sind seit 55 Jahren dabei, mit dem Silbernen Ehrenkreuz ausgezeich-net. Foto: Josef Laudenbacher

Im Juli spielt das Herresmusikkorps

Vorsitzender Karl-Heinz Vogel und Rainer Zorn ehrten anschließend zusammen mit den Führungskräften der ungarischen Freunde, 80 Personen mit Ehrenkreuzen- und nadeln. Für die Damen gab es Blumen. Außerdem ehrte der BSB-Bezirksvorsitzende Franz Sennefelder (Schwebheim) im Rahmen der Versammlung seinen Stellvertreter Ewald Vogel (Obertheres) mit der Goldenen Ehrennadel.  Als Highlight im Jubiläumsjahr kündigte Vogel das Benefizkonzert mit dem Heeresmusikkorps Veitshöchheim am Freitag, 3. Juli 2020, in der Festhalle Karbach an.

Ehrungen mit dem Verdienstorden der SRK Karbach
Bronze: Peter Kovács, Balázs Sándor, Simon Gyula, Tibor Szilágy, Rudolf Albert, Roland Baunach, Lutz Breiltgens, Frank Engelhorn, Christian Grimmer, Julianna Haist, Christoph Herrmann, Eugen Hoh, Christian Martin, Alexander März, Bernhard März, Winfried Schu-bertrügmer, Philipp Schubertrügmer, Hans-Joachim Schürger, Dominik Väthröder, Manuel Väthröder, Laura Väthröder, Thorsten Vogel, Roland Warmuth und Jonathan Zorn.
Silber: Oberstleutnant d. R. Franz Sennefelder, Ewald Vogel, András Szilágyi (Kommandeur Leibgarde des Vitézpräsidenten, György Varga (Leutnant Leibgarde), Tamas Benedek (Kapitän der Husaren aus Diosig/Siebenbürgen), Dolmetscherin Regina Kiss, BSB-Kreisvorsitzender Rainer Schmitt, Bürgermeister Bertram Werrlein, Adolf Zorn, Ludwig Scheiner, Winfried Herold, Josef Laudenbacher, Heinrich Behr, Vinzenz Stegerwald, Gerhard Kraus, Gisela Löwe, Marcel Roth, Mathias Roth, Manfred Werner, Heribert Zorn, Karl-Heinz Zorn und Siegfried Zorn.
Gold: BSB-Präsident Oberst a. D. Richard Drexl; László Kiss (Präsident der Mikecz Kálmán-Hu-saren), Ehrenvorsitzender Wolfgang Güßregen, Edgar Engelhorn (früherer stellvertretender Vorsitzender), Schriftführer Otto Väthröder, Kassenwart Rainer Zorn, 2. Vorsitzender Armin Hoh und Vorsitzender Karl-Heinz Vogel.

Schlagworte

  • Karbach
  • Josef Laudenbacher
  • Benefizkonzerte
  • Bertram Werrlein
  • Bürger
  • Feier
  • Festhallen
  • Gesellschaft und Bevölkerungsgruppen
  • Heinrich
  • Jubiläen
  • Karl Heinz
  • Landräte
  • Thomas Schiebel
  • Vermisste
  • Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge
  • Völker der Erde
  • Völkerverständigung
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!