Lohr

Angler in Lohr am Main warf lebende Fische achtlos ins Gras

Die Polizei Lohr hat am Freitagnachmittag oberhalb der Steinbacher Schleuse einen 64-jährigen Angler kontrolliert, der mehr als zwei Angelruten zum Fischen ausgelegt hatte.
Für Angler ist ihr Hobby eine schöne Art, sich Nahrung zu beschaffen. Tierschützer sehen das etwas anders. (Symbolbild) Foto: Austeja/ Getty Images
Im Rahmen einer Fischereikontrolle wurde am Freitagnachmittag oberhalb der Steinbacher Schleuse ein 64-jähriger Angler kontrolliert, der mehr als die erlaubten zwei Angelruten zum Fischen ausgelegt hatte. Außerdem hatte er noch zwei weitere Angelruten fangbereit am Ufer liegen. Da er hierfür keine Erlaubnis hatte beging er ein Vergehen der Fischwilderei.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen