RETZBACH

Angler: ungleiche Schonzeiten

(matz) Ihren Wurm im Main unter der Retzbacher Brücke baden die beiden Sportangler Rainer Daumberger aus Retzbach und Gerd Voigtländer aus Himmelstadt. Ihre Leidenschaft für das Angeln hat sich merklich abgekühlt.
Leidenschaft mit Frust: Den Anglern am Main, hier Rainer Daumberger (links) und Gerd Voigtländer an der alten Mainbrücke in Retzbach, wird seit Jahren die Freude am Hobby getrübt: kaum noch Fische im Fluss und längere Schonzeit für Raubfische. Foto: Foto: Martina Amkreutz-Götz
(matz) Ihren Wurm im Main unter der Retzbacher Brücke baden die beiden Sportangler Rainer Daumberger aus Retzbach und Gerd Voigtländer aus Himmelstadt. Ihre Leidenschaft für das Angeln hat sich merklich abgekühlt. Die Gründe: Kaum noch Fische im Fluss auch wegen des Kormorans (siehe Seite 25) und eine verlängerte Schonzeit für Raubfische, in der sie nicht geangelt werden dürfen.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen