Ansbach

Ansbacher Problem-Kreuzung: Kann es Tempo 30 richten?

In der letzten Zeit ein Unfallschwerpunkt: Die Kreuzung Urspringer Weg/ Waldzeller Straße/Dorfstraße in Ansbach.
In der letzten Zeit ein Unfallschwerpunkt: Die Kreuzung Urspringer Weg/ Waldzeller Straße/Dorfstraße in Ansbach. Foto: Martina Schneider

Am Kreuzungsbereich Urspringer Weg/Waldzeller Straße in Ansbach kracht es immer mal wieder, da Autofahrer die Verkehrssituation dort falsch einschätzen, das Stoppschild übersehen oder zu schnell in den Kreuzungsbereich einfahren. Erst kürzlich verunfallten dort wieder zwei Fahrzeuge.

Gemeinderat Tobias Winkler regte in der Sitzung des Rodener Gemeinderats an, im Bereich des Stoppschildes am Urspringer Weg auf der Fahrbahn als optisches Merkmal einen deutlichen Strich aufzubringen. Dieser sei dort schon vorhanden, nur ziemlich abgefahren und deswegen als solcher nicht mehr zu erkennen, erklärte ihm Zweiter Bürgermeister Stefan Weyer.

Auch diskutierten die Räte, ob die Möglichkeit bestehe, die kurz nach der Ortseinfahrt von Urspringen kommende Straße "Am Weber" als rechts vor links einzurichten beziehungsweise den Urspringer Weg mit Tempo 30 zu belegen. All das soll nun mit Fachleuten diskutiert werden. Das Gremium wird sich in einer der nächsten Sitzungen erneut mit diesem Verkehrsthema befassen.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Ansbach
  • Martina Schneider
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Stadträte und Gemeinderäte
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!