LOHR

„Das Leben sucht sich seinen Weg“

„Ohne Worte“ nennt Klaus Staab sein Programm, für das er am Samstagabend im Alten Rathaus zustimmenden Applaus erntet. „Das Leben sucht sich seinen Weg“, singt er und sollten angesichts von Kapitaldiktatur, Armut und Unrecht die Worte fehlen: Der Krombacher Kabarettist findet über 90 Minuten ...
Inbrünstige Kritik: Scharfzüngig zielte Klaus Staab auf Geiz und Gier, Korruption und Vetternwirtschaft in deutschen Landen. Foto: Gisela Büdel

Web-Abo monatlich kündbar

  • Alle Inhalte und Services von mainpost.de (ohne ePaper).
  • Smartphone-App "Main-Post News".
  • "Meine Themen" - Ihre persönliche Nachrichtenseite.
  • Artikel-Archiv bis 1998 online verfügbar.
Sie sind Wochenend-Abonnent? Wählen Sie hier Ihr passendes Angebot!
Für tägliche
Zeitungs-Abonnenten:
mtl. 1,00 EUR
Für Neukunden:
mtl. 13.99 EUR
1. Monat nur 99 Cent

Tagespass

  • 24 Stunden unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de.
  • Alle 16 ePaper-Ausgaben des aktuellen Tages.
einmalig 1.79 EUR