Roden

Auch die "Brunskarter" sind für die Vereine wichtig

Beim Jahrtag der Vereine in Roden wurde die Spendesumme bekannt gegeben, die man mit Glühwein, Punsch und Kuchen beim"Treffen unterm Weihnachtsbaum" "erarbeitet" hatte.
Paul Scheiner vom FC Roden (links) und Armin Weyer von der Gruppe "s`Dorfblaach" überreichen an die Station Regenbogen eine Scheck in Höhe von 600 Euro. Foto: Susanne Feistle
Der Jahrtag der Vereine in Roden, den der FC Roden, die Freiwillige Feuerwehr, der Musikverein, der Garten- und Verschönerungsverein, sowie die Schützenkameradschaft traditionell gemeinsam feierten, begann am vergangenen Sonntag mit einem Gottesdienst. Dabei ging Pfarrvikar Louis Tokopanga Wemalowa in seiner Predigt auf die Vereine ein und verglich diese mit einer Familie. Nach der Kirchenparade und ein paar Bollerschüssen der Schützenkameradschaft Roden, die in diesem Jahr Ausrichter des Jahrtages war, trafen sich alle gemeinsam zum Frühschoppen und anschließendem Mittagessen im Schützenhaus.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen