Lohr

Auch im Alter: Mobil bleiben, aber sicher

Die Gebietsverkehrswacht Lohr veranstaltet auch in diesem Jahr wieder die Aktion "Mobil bleiben – aber sicher" aus dem Programm der Deutschen Verkehrswacht mit Unterstützung des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur.

Die Aktion läuft am Mittwoch (Buß- und Bettag), 20. November, von 10 bis 16 Uhr im alten Rathaus in Lohr. Die Besucher erwartet laut Ankündigung ein großes Angebot von kostenlosen Gesundheitschecks verbunden mit Fachberatung zum Thema Verkehrssicherheit.

Anlass dieser Verkehrssicherheitsaktion ist der zunehmende Anteil älterer Menschen in unserer Gesellschaft. Jeder vierte Autofahrer ist mittlerweile über 60 Jahre alt. Gerade im Alter ist das Auto neben dem öffentlichen Personen- und Nahverkehr ein Garant für den Erhalt von Lebensqualität bzw. Mobilität, um am gesellschaftlichen Leben aktiv weiter teilzunehmen zu können.

Dennoch dürfen natürliche Altersprozesse nicht einfach ignoriert werden. Wichtige Voraussetzungen für eine sichere Teilnahme am Straßenverkehr sind zum Beispiel gutes Sehen und Hören – auch für Fußgänger und Radfahrer. Liegen Defizite vor, leidet auch das Fahr- und Reaktionsverhalten im Straßenverkehr darunter.

Gefahren erkennen

Die Kenntnis über die eigenen Fähigkeiten im Straßenverkehr ist eines der Ziele dieser Veranstaltung. Zum kostenlosen Angebot der Aktion gehören zum Beispiel ein Sehtest von einem Optik-Fachgeschäft und ein Reaktionstest der Verkehrswacht, der die Strecke vom Erkennen einer Gefahr bis zum Stillstand des Autos misst. Des Weiteren eine Blutdruckmessung, Infos zum Hausnotruf und zum Essen auf Rädern vom BRK. Ebenso Körperpflege-Tipps für trockene Haut bzw. ein Blutzuckertest vom Apotheker und einfache Übungen zur Aufrechterhaltung der Beweglichkeit von einer Feldenkrais-Dozentin.

Informationen zum Radfahren

Vom Orthopädie-Schuhtechnikfachgeschäft wird eine Computer-Fußanalyse durchgeführt. Wer möchte, kann beim Einsatz einer Rauschbrille die Beeinträchtigungen, die beim Konsum von Alkohol entstehen, auf einem kleinen Parcours realitätsnah erleben. Ebenso werden Informationen zum Thema Radfahren angeboten. Insbesondere wird auf das bei Senioren voll im Trend liegende "Pedelec" von einem Fahrradfachhändler näher eingegangen. Die Vorteile des Elektroantriebes sind nämlich bei ungeübter Handhabe auch mit Gefahren verbunden.

Wie man Feinmotorik und Sinneswahrnehmung leicht und spielerisch auf einem Musikinstrument trainieren kann, demonstriert eine lizenzierte Veeh-Harfe-Ausbilderin – ausprobieren inbegriffen.

Am Stand des ÖPNV Main-Spessart gibt es Infos zum Fahrplan und zur Benutzung von Gehhilfen als Fahrgast im Bus. Verschiedene Modelle von Gehhilfen bzw. Rollatoren befinden sich zum Ausprobieren vor Ort. Mitarbeiter der örtlichen Verkehrswacht stehen den Besuchern natürlich mit Rat und Tat bei der Veranstaltung zur Seite.

Bei Kaffee und Kuchen

Der eigene Wissensstand in Sachen Verkehrssicherheit kann an Ort und Stelle in einem Verkehrsquiz getestet werden. Jeder richtig beantwortete Fragebogen nimmt automatisch an einer Verlosung mit Preisen teil. Weiterhin erhalten Teilnehmer der Aktionsangebote wahlweise vor Ort gratis eine Tasse Kaffee mit Kuchen oder zum Mitnehmen eine Tüte Tafelobst aus der Region bzw. ein kleines Glas Honig.

Schlagworte

  • Lohr
  • Digitaltechnik
  • Gesellschaft und Bevölkerungsgruppen
  • Mobilität
  • Nahverkehr
  • Passagiere und Fahrgäste
  • Senioren
  • Straßenverkehr
  • Verkehr
  • Verkehrssicherheit
  • Öffentlicher Nahverkehr
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!