Marktheidenfeld

Auch ohne Laurenzi-Messe: Martinsbräu ist zuversichtlich

Bis Ende August keine Großveranstaltungen und damit keine Volksfeste – das hat auch für die lokale Wirtschaft Folgen.
2019 eröffnete Maria Martin (rechts) gemeinsam mit Festwirt Jürgen Papert und Bürgermeisterin Helga Schmidt-Neder die Messe. Was in diesem Jahr aus Laurenzi wird, steht noch nicht fest.
2019 eröffnete Maria Martin (rechts) gemeinsam mit Festwirt Jürgen Papert und Bürgermeisterin Helga Schmidt-Neder die Messe. Was in diesem Jahr aus Laurenzi wird, steht noch nicht fest. Foto: Joachim Spies

Die Biergartensaison entfällt, die Gastronomien bleiben geschlossen, Volksfeste sind bis Ende August abgesagt. "Die Situation ist für uns schwierig", sagt Maria Martin, Chefin der Brauerei Martinsbräu. Auch die Laurenzi-Messe, die der Brauerei jedes Jahr viel Umsatz beschert, steht auf der Kippe: Der geplante Termin Anfang August ist nicht mehr zu halten, über eine Verschiebung in den Herbst berät die Stadt aktuell.

Die Wernecker Brauerei hat bereits Konsequenzen aus der Situation gezogen und den Betrieb geschlossen. Die Existenz der Brauerei Martin sei durch die vorläufige Absage der Laurenzi-Messe jedoch nicht bedroht, versichert Martin: "Wir sind zuversichtlich." Sofort hat die Brauerei auf Kurzarbeit umgestellt, nur zwei bis drei Personen sind tagsüber in der Brauerei. "Wir müssen da jetzt alle zusammen durch", sagt Martin. Das traditionelle Laurenzi-Festbier für die geplante Messe im August hat Maria Martin noch nicht angesetzt. Eine Nachhol-Messe im Herbst wäre für den Betrieb aber  kein Problem, versichert sie.

Regional einkaufen hilft den Unternehmen

In den sozialen Medien hatte das Unternehmen dazu aufgerufen, sich aus der Ferne zuzuprosten und Fotos davon zuschicken. Sie sei froh, sagt Martin, dass so viele Menschen gerade bewusst lokal einkaufen und die Unternehmen in der Region so unterstützen. "Hoffentlich tun sie das auch nach der Corona-Zeit."

Welche Lösung ist die beste: Laurenzi ausfallen lassen oder verschieben? Darüber gehen die Meinung auf Facebook und auf mainpost.de auseinander. Die Gesundheit gehe vor, auch wenn man Laurenzi schmerzlich vermissen werde, schreiben viele Leser. Andere machen sich Sorgen um die Unternehmen, die auf die Messe angewiesen sind.

Laurenzi verschieben – eine gute Idee?

Will man die Messe verschieben, können Terminkonflikte entstehen – schließlich müssen auch die Spessartfestwoche und einige andere Volksfeste verschoben werden. "Wir erledigen dann alles zusammen mit dem Wintermarkt", witzelt eine Kommentatorin.

Ein Kommentator gibt zu bedenken, dass zu einem verschobenen Fest womöglich weniger Leute kämen und der Umsatz nicht die Erwartungen erfüllen würde: "Auch im Herbst setzten sich bestimmt keine 6000 Menschen guten Gewissens zusammen in ein Zelt."

Dass ein Fest im Herbst stattfinden kann, bezweifeln mehrere Leser: "Auch im Oktober wird keine Großveranstaltung erlaubt werden, das Virus ist nicht am 31. August plötzlich weg", liest man in den Kommentarspalten, oder: "Das einzige Fest, das wir heuer vielleicht und nur im Kreise der Familie feiern können, ist Weihnachten."

Kreativ ist die Idee eines offenbar großen Laurenzi-Fans – nämlich die Messe 2021 doppelt so lange zu feiern.

 

Rückblick

  1. Bad Kissingen: Am Donnerstag schon wieder zwei neue Coronafälle 
  2. Haßbergkreis: Keine Anzeichen für eine zweite Corona-Welle
  3. Maskenpflicht im ÖPNV: Polizei kontrolliert heute im großen Stil
  4. Bad Kissingen: So weh tut Corona der Stadt
  5. Nach Bombendrohungen: Strengere Zugangskontrolle am Landratsamt
  6. Zeil: Natascha Kohnen hört die Klagen der Erzieher und Lehrer
  7. Corona trennt Liebende: Sie ist in Büchold, er in Florida
  8. Corona: Erneut zwei Fälle im Kreis Kissingen
  9. Corona und Spätfrost: Was fränkischen Winzern wirklich zusetzt
  10. Russischer Impfstoff: Würzburger Forscher warnen vor Risiken
  11. Versorgungsarzt Helmut Klum lernt während der Corona-Krise täglich Neues
  12. Gerolzhofen bewirbt sich um Corona-Testzentrum
  13. Corona-Kontrollen am Main und auf der Alten Mainbrücke
  14. Söder kündigt Corona-Testzentren in ganz Bayern an
  15. Corona-Krise: Poetry Slam startet Spendenaktion
  16. Wie Kultur in Bronnbach mit Abstand gelingt
  17. Stadtentwicklung: Hat Würzburgs Innenstadt (k)eine Zukunft?
  18. Klinik will Anlaufstelle für Volkskrankheiten bleiben
  19. Kitzinger Klinik zieht Corona-Zwischenbilanz
  20. Corona in MSP: Aktuell drei positiv Getestete
  21. Mellrichstadt: Restaurant Arena wieder geöffnet
  22. Grillen verboten: Warum die Stadt Würzburg jetzt durchgreift
  23. Landkreis Haßberge sagt Kirchweihen und Flohmärkte ab
  24. Pest, Cholera, Corona: Warum Covid-19 eine Seuche ist
  25. Schwimmbadbesuch in Corona-Zeit: Trotz Einschränkungen läuft's
  26. Corona: Anzeige gegen Würzburgs OB nach Kickers-Empfang
  27. Kommentar: "Corona-Gegner" müssen geächtet werden
  28. Kommentar: Wir dürfen nicht jeden Corona-Gegner aufgeben
  29. Zwei weitere Corona-Infizierte im Landkreis
  30. Tourismus: Wie beliebt ist Unterfranken jetzt als Urlaubsziel?
  31. Landratsamt: Ein neuer Corona-Fall im Landkreis Haßberge
  32. Bad Kissingen: Corona kehrt mit zwei Fällen zurück
  33. Dorothee Bär: Corona ist der Ruck, den die Digitalisierung braucht
  34. Nach Corona-Verdacht: "Bei Damir" in Mellrichstadt darf wieder öffnen
  35. Zwei neue Corona-Fälle in Rhön und Grabfeld
  36. Tourismus an der Mainschleife: Gute Umsätze trotz Corona
  37. Veitshöchheim: Weitere Testergebnisse nach Corona-Fall bekannt
  38. Fall Veitshöchheim: Warum kamen Kinder nicht in Quarantäne?
  39. Mellrichstadt: Ein Coronafall, zwei Lokale geschlossen
  40. Unvernünftige Badegäste: Droht dem Geomaris die Schließung?
  41. Sommertour von Anja Weisgerber: Corona-Sorgen und Politik-Frust
  42. Vom Lockdown bis heute: Wie die Krise Schweinfurt verändert hat
  43. Pflegestift und Corona: "Angst ist ein ganz schlechter Begleiter"
  44. Erstmal keine Verbote: Stadt Würzburg setzt auf Vernunft der Bürger
  45. Medizintechnik: Wie eine Wertheimer Firma durch Corona wächst
  46. Coronakrise: Kunstkaufhaus läuft gut, Pflasterklang abgesagt
  47. Wie die Würzburger Clubs unter der Coronakrise leiden
  48. Alte Mainbrücke: Kein Alkoholverbot, aber mehr Kontrollen
  49. Zeugnisse und Preise vom Fließband
  50. Diskussion in Würzburg: Was kann gegen Fake News getan werden?

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Marktheidenfeld
  • Carolin Schulte
  • Brauereien
  • Coronavirus
  • Drohung und Bedrohung
  • Facebook
  • Feier
  • Laurenzimesse Marktheidenfeld
  • Maria Martin
  • Martinsbräu
  • Schmerzliche Ereignisse
  • Social Media
  • Spessartfestwoche
  • Unternehmen
  • Volksfeste
  • Weihnachten
  • Wernecker Brauerei
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!