Lengfurt

Auf der Suche nach dem Leck

Ehrenamtliche von Pro Waldbad prüfen Beckenrandbereiche auf mögliche unerwünschte Wasserwege. Foto: Raymond Roth

Unübersehbar ist im Waldbad Lengfurt derzeit ein hohes Maß an Geschäftigkeit durch Mitglieder und Helfer des Fördervereins Pro Waldbad, die viele Stunden im Waldbad "ganz vorne" aktiv sind. "Ganz vorne" bedeutet in diesem Fall: der Bereich zwischen Schwimmerbecken und Sprungbecken, wo mit hoher Wahrscheinlichkeit die Ursache für eine noch vor dem Winter zu erledigende Reparatur liegt.

Im Technikraum ist an einer Stelle gelegentliches Eindringen kleinerer Wassermengen festgestellt worden. Vermutet wird nun nach Überprüfung der Dämmung eine undichte Stelle, von der ausgehend sich das Wasser, dessen üblicher Abfluss möglicherweise beeinträchtigt ist, seinen Weg bahnt. Pläne oder Skizzen, die die exakte Lage einer Drainage bzw. Abflussrinne oder -wanne zeigen, stehen leider nicht zur Verfügung.

Etwa in der Mitte zwischen den beiden Beckenrändern haben Pro-Waldbad-Vorsitzender Klaus Scheller, Dieter Herfert und Bruno Keil die etwas tiefer liegenden Abfluss-Schächte teilweise freigelegt. Auf der "Startblock"-Seite des Schwimmer-Beckens haben gut ein Dutzend weitere ehrenamtliche Helfer auf voller Länge und gut einen Meter breit die Steine entfernt und stichpunktartig auch die Isolierung überprüft. Auch am Springerbecken-Rand ist man in ähnlicher Weise vorgegangen. Man kann daher nun davon ausgehen, dass beim Bau des Waldbades dort im Mittelbereich zwischen den Becken eine längere wannenartige Abfluss-Bahn, die unter der Steindecke liegt, angelegt worden ist.

Weitere Grabungen werden nötig sein, möglicherweise muss ein ergänzendes Abfluss-Bett gebaut werden. Man arbeitet hier mit dem Bauhof eng zusammen und denkt auch daran, wegen der Isolierung, die unter der Steindecke liegt, Kontakt zu einer Spezialfirma aufzunehmen, mit der man bereits zusammengearbeitet hat. Sie würde gebraucht, falls an der Drainage eventuell weiterführende Arbeiten vorgenommen werden müssten.

Andere bereits begonnene Arbeiten gehen dagegen für Pro Waldbad zügig weiter: Die Trapez-Bleche für das Dach der Sonnentribüne, für das jüngst Richtfest gefeiert wurde (wir berichteten), werden jetzt angeliefert, für den zeitnahen Einbau ist bereits ein Kran angefordert.

Schlagworte

  • Lengfurt
  • Raymond Roth
  • Ehrenamtliches Engagement
  • Fördervereine
  • Instandhaltung
  • Isolation und Dämmung
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!