Birkenfeld

Auftrag für Arbeiten an Rathaus vergeben

Die Bauarbeiten an der Leichenhalle in Birkenfeld kommen voran. Foto: Gerhard Schmitt

In seiner jüngsten Sitzung befasste sich der Gemeinderat mit der Auftragsvergabe für Arbeiten am Rathaus und an der Leichenhalle und stimmte einigen Bauanträgen zu. Der Sitzungssaal und die Amtsräume wurden neu gestrichen und erstrahlen nach Meinung des Bürgermeisters "in neuem Glanz". Für die Heizungs-, Lüftungs- und Sanitärarbeiten erhielt der Gemeinderat keine Angebote. Die Ausschreibung erfolgt nun in Form einer freihändigen Vergabe. Abgabefrist ist der 19. August. Die Metallbauarbeiten für das Rathaus vergab der Gemeinderat an die Firma Metallbau Brod, Marktheidenfeld zu einem Angebotspreis von 51 197 Euro. Einer Leistungserweiterung von circa 2620 Euro stimmten die Räte ebenfalls zu. Diese ergab sich durch die Verschiebung der Holzarbeiten für das Pelletlager in den Leistungsumfang des Heizungsbauers.

Ringanker ist betoniert

An der Leichenhalle wurden die Mauerarbeiten durch die Fima Schebler nahezu fertiggestellt und der Ringanker betoniert. Das Querholz ist verbaut. Der Giebel kann erstellt werden und die Firma Keidel den Dachstuhl errichten.

Einstimmig genehmigten die Gemeinderäte den Neubau eines Einfamilienhauses mit Garagen in Birkenfeld, Am Kirchberg 2, sowie den Neubau eines Einfamilienhauses mit Garagen in Birkenfeld, Quellenweg 9. Ebenso in Billingshausen, Graf-Georg-Straße 25, den Umbau des Untergeschosses, die Aufstockung des vorhandenen Treppenhauses und den Bau einer barrierefreien Treppe. Das gemeindliche Einvernehmen erteilte der Rat für die Verlängerung der Baugenehmigungsdauer um zwei Jahre zum Abbruch einer Holzhalle und den Neubau einer Lagerhalle in Billingshausen, Untertorstraße 31.

Die in die Jahre gekommene Druckerhöhungsanlage der Wasserversorgung für die Anwesen "Am Rothen Berg" wird ausgetauscht. Den Auftrag erteilte der Gemeinderat für 10 815 Euro an die Firma WILO. In diesem Zusammenhang wurde auch der Umschluss der Trinkwasserleitungen für den Bereich "Am Kalkofen, Grünewaldstraße und St. -Valentinus-Straße" beschlossen. Den Auftrag für die Planungen erhält das Büro BRS aus Marktheidenfeld. Die Maßnahme soll 2020 durchgeführt werden.

Sanierungsarbeiten kommen gut voran

Die Sanierungsarbeiten an der Kanal- und Wasserleitung im oberen Bereich des Birkenweges kommen gut voran. Die öffentliche Auslegung des Bebauungsplans "Am Berg" in Billingshausen erfolgt vom 5. August bis 5. September. Die jährliche Standsicherheitsprüfung der Grabmale haben alle Grabsteine (279 in Birkenfeld und 94 in Billingshausen) bestanden.

Der Gemeinderat sprach sich dafür aus, zu prüfen, ob die Notwasserversorgung über den Anschluss im Revisionsschacht der Fernwasser Mittelmain am Urspringer Weg erfolgen könnte. Dazu müsste der Schacht gegebenenfalls auf Kosten der Gemeinde umgebaut beziehungsweise erneuert werden.

B 26n und ihre Folgen für Birkenfeld

Die Gemeinderäte diskutierten aufgrund neu veröffentlichter Zahlen zur Verkehrsdichte und einer aktuellen Pressemitteilung der Landtagsabgeordneten Kerstin Celina erneut die Auswirkungen der B 26n auf Birkenfeld und Billingshausen. Das Gremium war sich einig, dass die gemeindlichen Belange ausreichend berücksichtigt werden müssen. Bürgermeister Achim Müller teilt dies den Verantwortlichen und Planern schriftlich mit.

Der Bürgermeister wies darauf hin, dass aufgrund der anhaltenden Trockenheit auch weiterhin das Verbot von offenem Feuer in allen Gemeinden der Verwaltungsgemeinschaft gilt.

Schlagworte

  • Birkenfeld
  • Achim Müller
  • Bau
  • Bauanträge
  • Bebauungspläne
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Grabsteine
  • Gräber
  • Kerstin Celina
  • Metallbau
  • Sanierungsarbeiten
  • Stadträte und Gemeinderäte
  • WILO
  • Wirtschaftsbranche Wassergewinnung und Wasserversorgung
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!