Retzstadt

Ausleihzahlen wurden wieder gesteigert

Durch die Retzstadter Gemeindebücherei wurden eine Reihe Tonies (digitale Abspielgeräte fürs Kinderzimmer) für die Ausleihe angeschafft. Besonders junge Familien schätzen dieses Angebot, und so konnten die Ausleihzahlen wieder gesteigert werden, gab Bürgermeister Karl Gerhard in der Gemeinderatssitzung bekannt. Insgesamt fanden beim Bücherbestand, bei den Zeitschriften, bei Spielen, CDs, Tonies und DVDs, 5234 Entleihungen statt.

Mit 164 Lesern bis zwölf Jahre, 147 Lesern ab zwölf Jahren und 21 Lesern ab 60 Jahren sind insgesamt 332 Leser registriert. 3089 Besuchern wurden insgesamt verzeichnet, darunter 586 Gäste von Veranstaltungen.

Es wurden die Buchmessen in Leipzig und Frankfurt, das Büchereiwochenende im Kloster Himmelspforten in Würzburg und das Landkreistreffen in Langenprozelten sowie die Fortbildung "Lesespaß für alle" und das Literaturfrühstück besucht. Sieben Teambesprechungen fanden statt.

Mit dem Spielenachmittag, dem "Büchereiführerschein" und der Leseaktion "Vorlesen statt Schokolade", dem Osterfrühstück und dem Heinz-Erhard-Abend wurde eine große Anzahl von Veranstaltungen durchgeführt. Mit der Segnung des Büchereiraumes durch Pfarrer Postler wurde die Renovierung abgeschlossen. Mit der Aktion "Lesestart " luden die Eltern der Dreijährigen zur Sprach- und Leseförderung ein. Auch am Ferienprogramm beteiligte sich die Bücherei.

Weitere Veranstaltungen und Lesungen sowie der Vortrag "Mein Jahr in Südafrika" und  das Vorlesen in der Adventszeit rundeten das Büchereijahr ab.

Schlagworte

  • Retzstadt
  • Ernst Schneider
  • Abspielgeräte
  • Buchmessen
  • Büchereien
  • Digitaltechnik
  • Familien
  • Karl Gerhard
  • Leser
  • Rezitation
  • Sanierung und Renovierung
  • Veranstaltungen
  • Zeitschriften
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!