Lohr

Ausstellung zur europäischen Geschichte verlängert

Die Ausstellung zur europäischen Geschichte wird verlängert. Foto: Bettina Merz// Schulmuseum

Die europäische Geschichte ist geprägt von Jahrhunderten der kriegerischen Auseinandersetzungen und dem ständigen Kampf der Nationen um die Vormachtstellung in Europa. Kein Kontinent wurde von so vielen und so blutigen Kriegen überzogen, heißt es in einer Pressemitteilung zur Ausstellung.

Nach den zwei Weltkriegen im 20. Jahrhundert setzte sich mehr und mehr die Einsicht durch, dass die Staaten Europas eine Gemeinschaft bilden sollten, um derartige Katastrophen zu verhindern. Geschichts- und Fremdsprachenlehrbücher, die Darstellung des Englisch- und Französischunterrichts bereits in den Grundschulen sowie Zeitschriften und Spiele europafreundlichen Inhalts verdeutlichen den Wandel von der nationalen zur paneuropäischen Idee in der Pädagogik in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts bis in die heutige Zeit

Das Lohrer Schulmuseum ist von Mittwoch bis Sonntag und an Feiertagen von 14 bis 16 Uhr geöffnet. Gruppen können auch nach Absprache das Museum besuchen. (Kontakt: Eduard Stenger, Zum Sommerhof 20, in Lohr, Tel.: (09352) 4960.

Schlagworte

  • Lohr
  • Auseinandersetzung
  • Ausstellungen und Publikumsschauen
  • Eduard Stenger
  • Französisch-Unterricht
  • Geschichte
  • Kontinente
  • Kriege
  • Museen und Galerien
  • Schulmuseen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!