Neuhütten

B26-Sperrung: Neuhütten ächzt, Behörde lehnt Tempo 30 ab

Der Gemeinderat Neuhütten beschäftigte sich in seiner letzten Sitzung mit diversen weiteren Themen.

Trinkwasserverordnung: Weil das Gesundheitsamt einen Maßnahmenplan von der Gemeinde gemäß der Trinkwasserverordnung bis zum 9. September wollte, hatte Bürgermeister Edmund Wirzberger diesen bei der Lohrer Firma Mösslein für 750 Euro in Auftrag gegeben. Der Gemeinderat segnete das dringliche Dienstgeschäft ab.

Straßenbeleuchtung: Nachdem das Bayernwerk bei der Überprüfung der Straßenbeleuchtung in der Breitensteiner Straße an einer Lampe eine Gefährdung der Standfestigkeit feststellt hatte und sie sofort entfernt hat, hatte Bürgermeister Wirzberger eine neue für 2695 Euro bestellt. Auch hierfür bekam der Bürgermeister das nachträgliche Okay.

Sandsteinmauer: Um die 30 Meter lange Sandsteinmauer in der Steingrundstraße an der Abzweigung Höhweg für die Zukunft zu schützen, bekommt diese eine Abdeckung. Knapp 4500 Euro lässt sich die Gemeinde die Kupferabdeckung kosten und vergab den Auftrag für die Arbeiten einstimmig an die Dachdeckerfirma Michael Merz.

First Responder: Mit zwei Euro pro Einwohner unterstützt der Rat die Fahrzeugbeschaffung der First Reponder der Feuerwehr Heigenbrücken. Das Neufahrzeug kostet 55000 Euro. "Der Einsatz dieser Truppe ist lohnenswert und sehr zu begrüßen, denn oft sind Sekunden und Minuten der Ersthilfe ausschlaggebend", sprach sich Bürgermeister Wirzberger für diesen freiwilligen Dienst aus. Diskussionen gab es lediglich um die Höhe des Zuschusses.

Wasserversorgung: Die Erschließung der Schwarzengrundquelle als wichtige "Zweitquelle" und auch der Neubau der Wasseraufbereitung seien in einem Gespräch mit Wasserwirtschaftsamt und Gesundheitsamt begrüßt worden. "Mit diesen äußerst wichtigen Aussagen kann der Gemeinderat die weitere Planung vorantreiben", sagte Edmund Wirzberger. Von einer Förderung ist die Gemeinde laut Kämmerer Jürgen Schneider noch weit entfernt.

Umleitungsverkehr: Durch die Vollsperrung der Bundesstraße 26 zwischen Rechtenbach und Lohr ist derzeit viel Verkehr in Neuhütten unterwegs. Eine Bürgerin habe 161 Fahrzeuge in einer Stunde gezählt. Deshalb hat die Gemeinde Tempo 30 gefordert, was die Verkehrsbehörde mangels Gefahrenstellen und Verkehrslärm abgelehnt habe. Erreicht werden konnte, dass der Umleitungsverkehr weiter Richtung Heigenbrücken geleitet wird. Vor dem Viadukt nach Krommenthal hat Bürgermeister Wirzberger eine Ampelregelung angeregt, die die verantwortlichen Stellen möglicherweise bei der nächsten Sperrung umsetzen.

Plakatierungsverordnung: Nachdem der Gemeinderat in seiner letzten Sitzung eine neue Verordnung zur Aufstellung von Plakaten verabschiedet hat, ging es nun darum, ob für die Genehmigung eine Gebühr von zwei Euro pro Plakat fällig werden. Der Gemeinderat sprach sich einstimmig gegen eine Gebühr aus.

Urnenerdgräber: Mit der Planung der Urnenerdgräber im Friedhof beauftragte das Gremium Friedhofs- und Landschaftsarchitekt Thomas Struchholz (Veitshöchheim). Ende Juli machte sich ein Teil der Gemeinderäte ein Bild von den Gestaltungsmöglichkeiten von Urnenenerdgräbern auf dem Waldfriedhof Veitshöchheim und kann sich auch für den Neuhüttener Friedhof eine ähnliche Gestaltung vorstellen.

Schlagworte

  • Neuhütten
  • Jochen Kümmel
  • Bayernwerk
  • Edmund Wirzberger
  • Fahrzeuge und Verkehrsmittel
  • Feuerwehren
  • Gesundheitsbehörden
  • Jürgen Schneider
  • Kämmerer
  • Michael Merz
  • Stadträte und Gemeinderäte
  • Trinkwasserverordnungen
  • Verkehr
  • Verkehrsbehörden
  • Wasserwirtschaftsämter
  • Wirtschaftsbranche Wassergewinnung und Wasserversorgung
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!