MAIN-SPESSART

BIT: Bundeswehr mit im Boot

Startschuss: Stolz informierten (von links) Webmaster Oliver Wieser, AOK-Direktor Horst Keller als Vertreter der Ausstellerbetriebe, Landrat und Schirmherr Thomas Schiebel sowie Koordinator Manfred Goldkuhle über die zwölften Berufsinfotage (BIT) Main-Spessart. Foto: Jürgen Kamm

(ka) „Welcher Ausbildungsberuf ist für mich ideal?“, fragen sich die Schüler, während die Firmen die besten Auszubildenden suchen. Die Berufsinfotage Main-Spessart in Gemünden bringen zum 12. Mal beide Gruppen zusammen.

Mit 166 präsentierten Berufsbildern wird die Scherenberghalle am 1. und 2. April aus allen Nähten platzen. Die Steigerung ist vor allem auf die Teilnahme der Bundeswehr zurückzuführen. Hinter den Berufsbildern stehen 42 Betriebe, Institutionen, Innungen und Schulen, die jeweils mit einen Meister, Ausbilder oder Fachlehrer sowie Auszubildenden im zweiten Lehrjahr als Ansprechpartner für die Schüler vor Ort sind. Erstmal dabei sind die PTA-Schule (Pharmazeutisch-Technischer Assistent) und die Dr. Maria-Probst-Schule (Heilerziehungspflege), beide aus Würzburg.

Landrat und Schirmherr Thomas Schiebel bedauerte, dass sich für einige im Landkreis vertretene Berufe trotz jahrelanger Bemühungen keine Präsentationsbetriebe fanden ließen. So werden medizinische Fachangestellte, Physiotherapeut, Maurer, Fliesenleger, Raumausstatter, Buchhändler, Konditoren, Steinmetz, Optiker und Fachkraft für Abfallwirtschaft fehlen.

Schlagworte

Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!