Aschfeld

Bachgrund-CSU: Thomas Obert kandidiert für das Bürgermeisteramt

Die CSU-Ortsverbände der Einheitsgemeinde Eußenheim schicken ihren bisherigen zweiten Bürgermeister Thomas Obert ins Rennen um den Chefsessel im Eußenheimer Rathaus. Foto: Ernst Schneider

Wie berichtet, tritt der bisherige Bürgermeister der Einheitsgemeinde Eußenheim, Dieter Schneider, bei den Kommunalwahlen 2020 nicht mehr an. Die CSU-Ortsverbände Eußenheim, Aschfeld, Bühler-Münster, Hundsbach und Obersfeld zeigten nun Geschlossenheit und kürten bei der Nominierungsversammlung im Aschfelder Feuerwehrhaus mit dem bisherigen zweiten Bürgermeister Thomas Obert aus Eußenheim ihren Kandidaten.

Trotz einer emotionalen und engagierten Vorstellung hatte es Oberts Gegenkandidatin, die 42-jährige, in Eußenheims Ortsteil Hundsbach wohnende Marketingleiterin der Stadt Karlstadt, Susanne Keller, nicht geschafft, die Mehrheit der Mitgliederstimmen aus den CSU-Ortsverbänden hinter sich zu vereinigen.

Geprägt durch das politische Wirken seines Vaters

Mit 50 zu 41 Stimmen entschieden sich diese mehrheitlich für den 58-jährigen Thomas Obert. Im Gegensatz zu Susanne Keller ist er kein Neuling in der Kommunalpolitik, sondern schon seit dem Jahre 2008 als Gemeinderat und zweiter Bürgermeister in der Einheitsgemeinde tätig.

Der geborene Karlstadter und in Eußenheim wohnende Thomas Obert ist verheiratet, hat vier erwachsene Kinder und einen Enkel. Von Beruf ist er Diplominformatiker (FH) und als Senior Projektingenieur seit über 30 Jahren bei der Firma Bosch Rexroth tätig. Dort ist er weltweit für Steuerungstechnik in umformenden Werkzeugmaschinen mitverantwortlich. Privat ist er Mitglied in diversen Eußenheimer Vereinen und aufgrund seiner langjährigen sportlichen Karriere als Handballer im TSV Karlstadt dessen zweiter Vorsitzender.

Geprägt durch das politische Wirken seines Vaters ist Obert seit frühester Jugend politisch interessiert und stand schon immer der CSU nahe. Im Jahre 1977 trat er der jungen Union bei und ist seit dem Jahre 2005 Mitglied der CSU. Zehn Jahre war Obert Elternbeirat an der Volksschule Eußenheim, davon acht Jahre dessen Vorsitzender. Thomas Obert will, falls er Bürgermeister von Eußenheim wird, den bereits unter dem bisherigen Bürgermeister Dieter Schneider erfolgreich eingeschlagenen Weg fortsetzen. Er versprach, sich mit all seiner Energie und Erfahrung, nicht nur für eine Wahlperiode zur Verfügung zu stellen.

Kandidatenliste für die Gemeinderatswahlen aufgestellt

Auf der Nominierungsversammlung stellten die CSU-Ortsverbände zudem ihre Kandidatenliste für die Gemeinderatswahlen auf. Mehrheitlich stimmten die Mitglieder für die vorbereitete Liste mit 16 Bewerbern. Demnach stellt der Ortsteil Eußenheim fünf Kandidaten, der Ortsteil Aschfeld vier Kandidaten, Bühler und Münster je einen Kandidaten, Hundsbach zwei Kandidaten und Obersfeld drei Kandidaten.

Auf Platz eins steht der Bewerber um den Bürgermeistersessel: Thomas Obert aus Eußenheim, gefolgt von Juliane Scheuner aus Aschfeld, Nadja Amersbach (Obersfeld), Susanne Keller (Hundsbach), Andreas Twittmann (Bühler), Michael Sauer (Münster), Sabine Adelmann (Eußenheim), Nico Harde (Eußenheim), Joachim Keßler (Aschfeld), Marco Pfeuffer (Obersfeld), Ludwig Keller (Eußenheim), Markus Bähr (Aschfeld), Florian Hoßmann (Eußenheim), Walter Keller (Hundsbach), Günther Kießling (Aschfeld) und Daniel Lambrecht (Obersfeld).

Während es sich bei Thomas Obert, Juliane Scheuner, Sabine Adelmann, Ludwig Keller, Markus Bähr, Florian Hoßmann und Walter Keller, um schon "länger dienende" Gemeinderatsmitglieder handelt, sind die übrigen Kandidaten Neulinge.

Landratskandidatin Sabine Sitter erläuterte die CSU-Kandidatenliste für den Kreistag

Um den "protokollarischen Zwängen" gerecht zu werden, wurden Günter Hartmann (Stellvertreter Bernhard Weißenberger) als Beauftragter für den Wahlvorschlag, sowie Lore Göbel und Sophia Winheim zur Unterzeichnug der Niederschrift und elf weitere Wahlberechtigte zur Unterzeichnung des Wahlvorschlages bestellt.

Die Wahldurchgänge leitete der stellvertretende CSU-Kreisvorsitzende Michael Kleinfelder aus Lohr. Die Versammlung leitete Bürgermeister Dieter Schneider. Ferner wurde die Nominierungsversammlung von der CSU-Landratskandidatin Sabine Sitter begleitet.

Bezirkstagsmitglied Maria Hoßmann (Eußenheim) referierte kurz über ihre Arbeit im Bezirkstag und Landratskandidatin Sabine Sitter erläuterte die CSU-Kandidatenliste für den Kreistag. Dabei sagte sie, dass der Bereich Karlstadt mit 17 Plätzen auf der Liste vertreten sei und mit Maria Hoßmann (Platz vier), Thomas Obert (Platz 18) und Susanne Keller (Platz 45), drei Kandidaten aus dem Bereich der Einheitsgemeinde Eußenheim kommen.

Rückblick

  1. MSP: Systec-Geschäftsführer verlangt Lösungen von Landratskandidaten
  2. Kandidaten für 2020: Verjüngungskur bei der CSU Marktheidenfeld
  3. Bischbrunn: Was Bürgermeisterin Engelhardt in Zukunft vorhat
  4. IB will Bürgermeister stellen und Kehrtwende für Burgsinn
  5. Listenvereinigung CSU/FBL Himmelstadt nominiert Kandidaten
  6. Johannes Wagenpfahl will Gräfendorfs Bürgermeister werden
  7. Burgsinn: Bürgermeisterkandidat Herold will seiner Linie treu bleiben
  8. Auch Roden steht klar zum Kandidaten Albert aus Ansbach
  9. Kreuzwertheim: Was Klaus Thoma alles schaffen will
  10. B26n: BN-Kreisvorsitzender kritisiert Bürgermeisterkandidat Kaufmann
  11. Diskussion der MSP-Landratskandidaten: Was im Klinikum Lohr besser laufen muss
  12. CSU-Kandidat: So will Thomas Stamm Marktheidenfeld gestalten
  13. Bei Treffen mit FfF-Aktivisten: MSP-Landratskandidaten stritten über B26n
  14. Wolfgang Heß (Freie Wähler) will Bürgermeister in Thüngen werden
  15. Die CSU unterstützt Michael Hombach in Karlstadt
  16. Parteinotiz: Christlich Freie Wähler nominieren Kandidaten
  17. Benedikt Kaufmann setzt in Karlstadt auf Gemeinschaft
  18. Landratskandidatin Pamela Nembach stellt ihr Programm vor
  19. Emotional und informativ: So lief die Bus-Tour mit den Main-Spessarter Landratskandidaten
  20. Achim Müller will Bürgermeister bleiben
  21. Neue Liste UGM will in Main-Spessart Themen setzen
  22. Roden: Volle Unterstützung für Bürgermeisterkandidat Albert
  23. Grüne mit Frauenpower, aber ohne Bürgermeisterkandidatin
  24. Christoph Müller will Triefensteins Bürgermeister werden
  25. Finanzexperte Michael Kessel will Lohrer Bürgermeister werden
  26. Wegen einer Zeitungsanzeige: Bürgerverein Lohr entschuldigt sich
  27. Per Anzeige gefunden: Michael Kessel, Lohrs dritter Bürgermeister-Kandidat
  28. Der neue Landratsschoppen ist ein Retzstadter
  29. Bürgerverein hat einen Kandidaten
  30. Johannes Albert will Bürgermeister in Roden werden
  31. Zwei Bürgermeisterkandidaten, aber nur eine Gemeinderatsliste
  32. Zweiter Bürgermeister Uwe Menth kandidiert nicht mehr
  33. Bürgermeisterwahl: Freie Wähler setzen auf Achim Höfling
  34. Georg Neubauer wieder nominiert
  35. Christoph Vogel ist jetzt offiziell Landratskandidat in Main-Spessart
  36. Paul kritisiert Ton im Wahlkampf
  37. Karlstadter Grüne nominieren Armin Beck als Bürgermeisterkandidat
  38. Kaufmann zur B26n: Beste Lösung für Karlstadt finden
  39. Wie lautet Ihre Frage an die Landratskandidaten?
  40. Einheitsliste für Rechtenbach geplant
  41. Karlstadter Grüne nominieren Bürgermeisterkandidaten
  42. Oldtimerbustour mit den Landratskandidaten durch Main-Spessart
  43. Rechtenbachs Ex-Bürgermeister bald Lohrer Stadtrat?
  44. CSU will "Main-Spessart neu denken" und setzt auf Vielfalt
  45. Kerstin Deckenbrock will Bürgermeisterin in Triefenstein werden
  46. Zellingen: CSU will mit Wohlfart das Bürgermeisteramt holen
  47. Sebastian Heidenfelder will Bürgermeister von Thüngen werden
  48. Kommentar zur UGM: Lobbyarbeit für wichtige Themen
  49. UGM: Neue Liste für die Kreistagswahl in Main-Spessart
  50. Armin Hartmann will Bürgermeister werden

Schlagworte

  • Aschfeld
  • Ernst Schneider
  • Aschfeld
  • Beruf und Karriere
  • Bosch Rexroth AG
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • CSU
  • CSU-Ortsverbände
  • Dieter Schneider
  • Elternbeirat
  • Karriere und beruflicher Werdegang
  • Kommunalpolitik
  • Kommunalwahl 2020 im Landkreis Main-Spessart
  • Kommunalwahlen
  • Ludwig Keller
  • Michael Sauer
  • Obersfeld
  • Ortsteil
  • Sabine Sitter
  • Stadt Karlstadt
  • TSV Karlstadt
  • Walter Keller
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!