Lohr

Banküberfall in Lohr: Räuber weiterhin auf der Flucht

Bei der Fahndung nach einem Bankräuber hat die Polizei alle Ausfahrtsstraßen aus der Innenstadt gesperrt und kontrolliert jedes Fahrzeug. Foto: Roland Pleier

Bei einem Banküberfall in Lohr (Lkr. Main-Spessart) erbeutete am Donnerstag ein bewaffneter Mann einen Betrag im unteren fünfstelligen Bereich. Wie das Polizeipräsidium Unterfranken mitteilte, ereignete sich der Überfall am Mittag in einer Bank in der Oberen Brückenstraße, wo der noch unbekannte Täter, mit einem Skituch und Sonnenbrille maskiert, die Angestellten mit einer Schusswaffe bedrohte.

Fotoserie

Bankraub Lohr

zur Fotoansicht

Beute in Einkaufstasche verstaut

Seine Beute verstaute er nach derzeitigem Stand der Ermittelungen in einer Stofftasche des Discounters "Penny". Während des Überfalls befand sich ein Kunde in der Filiale, verletzt wurde aber niemand. Nach dem Überfall flüchtete der Unbekannte Richtung Main.

Bei der Fahndung nach einem Bankräuber hat die Polizei alle Ausfahrtsstraßen aus der Innenstadt gesperrt und kontrolliert jedes Fahrzeug. Foto: Roland Pleier

Unverzüglich leitete die Lohrer Polizei eine Großfahndung ein. Über den Nachmittag war die Lohrer Innenstadt komplett gesperrt, auf den Ausfallstraßen wurden sämtliche Fahrzeuge kontrolliert. So kam es zu erheblichen Behinderungen im Straßenverkehr, ab 15 Uhr floss der Verkehr aber wieder normal.

Großaufgebot der Polizei findet keine heiße Spur

Einige Zeit war auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz, der das Gebiet zwischen Innenstadt und Main absuchte. Außerdem war laut Augenzeugenberichten auch mindestens ein Hundeführer vor Ort. Die Einsatzkräfte sammelten sich im Bereich Mainlände, insgesamt war die Polizei mit mehr als 25 Fahrzeugen im Einsatz.

Am Nachmittag gab die Polizei bekannt, dass sie eine Person kontrolliert habe, die als Tatverdächtiger infrage käme. Der Verdacht habe sich aber nicht bestätigt. Bis zum frühen Abend konnte der Täter nicht gefasst werden, wie die Polizei mitteilte. Ebenso war noch unklar, ob der Täter für seine Flucht ein Fahrzeug genutzt hatte. Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm die Ermittlungen und hofft nun auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Von dem Täter liegt aktuell die folgende Beschreibung vor
  • ca. 30 Jahre alt
  • schwarze, kurze Arbeitshose
  • hellrotes T-Shirt mit weißer Aufschrift
  • schwarzes Basecap mit weißem Schild
  • braune Lederschuhe
  • maskiert mit einer Sonnenbrille und einem Skituch
Hinweise an die Kripo unter Tel. (0931) 457-1732

Schlagworte

  • Lohr
  • Lukas Kutschera
  • Arbeitshosen
  • Bankräuber
  • Banküberfälle
  • Kriminalpolizei
  • Polizei
  • Polizeihubschrauber
  • Polizeipräsidien
  • Polizeipräsidium Unterfranken
  • Räuber
  • Verbrecher und Kriminelle
  • Verdächtige
  • Überfälle
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
5 5
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!