Birkenfeld

Banner weisen auf Petition hin

Um die Petition an den Kreistag Main-Spessart und das Staatliche Bauamt Würzburg nach einer schnellen und zeitnahen Verbesserung der untragbaren Verkehrssituation an den Ortsdurchfahrten in Birkenfeld und Billingshausen sichtbar zu unterstützen, hat die Gemeinde jetzt Banner aufgestellt. Sie unterstreicht dadurch die Dringlichkeit der Maßnahmen, um so die Anwohner und die gesamte Bevölkerung zu entlasten und die Lebensqualität zu verbessern.

Laut Bürgermeister Achim Müller fühlen sich immer mehr Bürger in ihrem Wohlbefinden gestört und fürchten auf Dauer gesundheitliche Einschränkungen: "Die Anwohner sind durch den ständigen Lärmpegel und die Abgase des Schwerlastverkehrs extremen Belastungen ausgesetzt." Wohn- und Nebengebäude entlang der Hauptstraßen sind und werden durch die ständigen Erschütterungen substanziell immer mehr in Mitleidenschaft gezogen und beschädigt. Zudem kommt es an den Engstellen und den vier 90 Grad-Kurven immer wieder zu Beschädigungen an Hausfassaden und Dächern. Gefährliche Situationen gibt es täglich auch im Begegnungsverkehr und besonders Fußgänger und Kinder auf dem Schulweg sind erheblichen Gefahren ausgesetzt.

Sorgen bereitet Müller auch der schlechte Zustand des Kanalsystems im Bereich der Hauptstraßen in beiden Ortsteilen, da die Kanalleitungen und Schächte nicht für die extreme Belastung durch den derzeitigen Schwerlastverkehr ausgelegt sind. Müllers Forderung ist daher klar formuliert: "Weniger Abgase, Staub und Lärm für unsere Bürgerinnen und Bürger" und "Mehr Sicherheit für unsere Kinder".

Schlagworte

  • Birkenfeld
  • Gerhard Schmitt
  • Abgase
  • Achim Müller
  • Kreistage
  • Petitionen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
3 3

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!