LOHR

Bayerstürmer: Beschwerdefrei

Bayerstürmer: Schneewittchen bei den Indianern

Ausgerechnet in dessen erster Bürgersprechstunde in Würzburg wollte am Montag ein Lohrer beim Söders Markus vorsprechen. Um es vorweg zu nehmen: Er ist damit abgeblitzt. Im bairischen München gehen die Uhren halt anders als im fränkischen Lohr, wo der Pauls Mario nur selten gefragt ward von seinen Moppern und Schnüdeln.

Der Ministerpräsident hingegen konnte sich schier nicht retten vor Anfragen, scheint's: „Aufgrund der Vielzahl an Anmeldungen ist es Herrn Ministerpräsidenten nicht möglich, jeden Einzelnen zu empfangen“, wurde dem nimmermüden Kämpfer aus Lohr beschieden. „Ihr Anliegen konnte aus diesem Grund leider nicht berücksichtigt werden.“

20 andere Franken kamen stattdessen zu Wort, hab ich gelesen. Indes jubelt der Unverdrossene aus Lohr: „Was Besseres konnte mir gar nicht passieren.“ Immerhin versprach der Bürgerbeauftragte der Bayerischen Staatsregierung, sein Anliegen – auch im Namen und im Auftrag von Herrn Ministerpräsidenten – gerne weiterzuverfolgen.

Ist mir bisher total entgangen, dass Bayern seit 80 Tagen einen Bürgerbeauftragten hat: Klaus Holetschek – Jurist mit Landtagsmandat und Bundestagserfahrung aus dem Allgäu. Aber, Hand aufs Herz: Braucht Bayern tatsächlich einen Bürgerbeauftragten oder nur der Holetschek einen Posten? Handeln nicht all unsere Beamten und Mandatsträger im Auftrag der Bürger?

Dass sie es tun, beweist ein Aktenschrank im Landratsamt: Drei Leitz-Ordner füllen die Schriftstücke, mit denen jener selbst ernannte Ordnungshüter der Stadt Lohr die Kommunalaufsicht beschäftigt. Auch wenn er bislang nur mit einer seiner Beschwerden Erfolg hatte: Mit jener nach der legendären Bürgerversammlung mit sechs Leuten, in denen der sitzungserfahrene Lohrer als einziger für die Wiedereinführung der Bürgersprechstunde votiert hatte.

Und jetzt ratet mal, wozu sich Söder äußern sollte ..! Genau: Zur Wiedereinführung der Bürgersprechstunde. Naja, vielleicht lässt sich die Angelegenheit ja bei einer Maß Bier besprechen, wenn er zur Festwoche kommt. Wobei für's Bier das gleiche gilt wie für Beschwerden: „Dosis sola venenum facit“ – „Allein die Dosis macht's, dass ein Ding kein Gift sei“. Das ist ein Zitat von meinem Freund Paracelsus. Ein beschwerdefreies Wochenende wünscht Euch Euer Bayerstürmer (rp)

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Lohr
  • Wolfgang Dehm
  • Klaus Holetschek
  • Paracelsus
  • Uhren
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!