Rothenfels

Bebauungsplan und Mülltonnenverwechslung im Stadtrat

Hier entsteht das Baugebiet 'Westlich des Schlangenbrunn' in Bergrothenfels.
Hier entsteht das Baugebiet "Westlich des Schlangenbrunn" in Bergrothenfels. Foto: Susanne Feistle

In der jüngsten Stadtratssitzung stellte Architekt Bernd Müller einen ersten Entwurf des Bebauungsplans "Westlich des Schlangenbrunn" in Bergrothenfels vor. Dort soll teilweise ein Allgemeines Wohngebiet und teilweise ein Mischgebiet ausgewiesen werden. "Auf dem können sich auch nicht störende Gewerbebetriebe, wie beispielsweise ein Tünchnerbetrieb oder eine Versicherung ansiedeln. Nichts lautes halt", erklärte Müller. In der Mitte gibt es einen Weg mit Wendehammer und seitlich ein Regenrückhaltebecken.

Es können Einzel- und Doppelhäuser gebaut werden und es sind maximal drei Vollgeschosse zulässig. Weiter wurden unter anderen Dachformen, -neigungen und Wandhöhen festgesetzt. "Allzu viele Vorgaben möchte man ja gar nicht machen", so Bürgermeister Michael Gram. Auf Nachfrage von Ralf Hofmann, warum kein Flachdach möglich ist, meinte Müller, das er das aus architektonischen Gründen nicht anbieten würde. Bei der folgenden Abstimmung stimmten zwei Stadträte für die Möglichkeit mit Flachdach zu bauen und acht dagegen.

Der Stadtrat stimmte der Aufstellung des Bebauungsplanes "Westlich des Schlangenbrunn" einstimmig und der 6. Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Rothenfels mit einer Gegenstimme zu.

Weitere Themen

Kindergarten: Außerdem brachte Müller das Gremium auf den neuesten Stand in Sachen Kindergarten. Hier hatte die Regierung von Unterfranken bemängelt, dass zu wenig Hauptnutzfläche vorhanden ist. Dies wurde nun, unter anderem durch minimieren der Flure und Verlängerung des Gebäudes, geändert. Die Beanstandung, dass ausgerechnet im Schlafraum zu wenig Tageslicht ist, sorgte dann doch für Kopfschütteln im Rat, wurde aber auch behoben. Der Stadtrat stimmte der neuen Planung des Architekten einstimmig zu und der Regierung von Unterfranken sollen nun zeitnah alle benötigten Unterlagen für eine vollständige Bewertung des gestellten Zuschussantrages zugehen.

Bauantrag 1: Gegen den Bauantrag zum Neubau vom Anbau-Dachgeschoss mit zwei Gauben und Neubau von zwei Gauben im Hauptdach hatte der Rat keine Einwände. Das Bauvorhaben liegt in Rothenfels, Obere Gasse 1.

Bauantrag 2: Dem Bauantrag zum Umbau eines Mehrfamilienhauses und Errichtung eines Aufzugs, Am Landwehrgraben 11 in Rothenfels stimmte der Rat zu.

Bauantrag 3: Auch gegen den Bauantrag zum Abbruch einer Doppelgarage und Errichtung eines Einfamilienhauses mit einer Doppelgarage, Am Landwehrgraben 13 in Rothenfels, gab es keine Einwände.  

Widmung: Ein Parkplatz an der Bergrothenfelser Straße wird im Rahmen des Gemeingebrauchs der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt. Aus diesem Grund wird der "Parkplatz am neuen Kindergarten" zur Ortstraße gewidmet.

Altpapiersammlung: Gram teilte mit, dass vorerst keine Altpapiersammlungen mehr durchgeführt werden.

Defibrillator: Die Raiffeisenbank spendet der Stadt einen Defibrillator, der am 16. März überreicht wird.

Poller: Bereits zum dritten Mal wurde ein Poller am Platz vor der Burg beschädigt. Diesmal allerdings nicht durch ein Auto, sondern, laut Gram, durch die Firma Kirsch und Sohn, die diesen bei der Mülltonnenentleerung mit einer braunen Tonne verwechselt hatte.

Spielplatz: Ralf Hofmann hätte gerne, dass man den Spielplatz unterhalb des Rathauses attraktiver macht. Er könnte sich dort gut ein paar Kästchen, die auf dem Boden aufgemalt werden und eine Torwand für Ballspiele vorstellen. Daria Schürmann wies in dem Zusammenhang auf das dort aufgestellte Schild "Ballspiele verboten" hin, was für Erheiterung im Rat führte. Allerdings kam die Idee gut an und laut Gram soll sich jeder Mal Gedanken dazu machen.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Rothenfels
  • Bergrothenfels
  • Susanne Feistle
  • Architekten und Baumeister
  • Architektur (Baukunst)
  • Bauanträge
  • Bebauungspläne
  • Bergrothenfels
  • Bernd Müller
  • Burgen
  • Mehrfamilienhäuser
  • Michael Gram
  • Parkplätze und ruhender Verkehr
  • Ralf Hofmann
  • Regierung von Unterfranken
  • Stadträte und Gemeinderäte
  • Städte
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!