Lohr

Beschwingt durch die Weihnachtszeit

Falk Müller sang nicht nur, er führte auch als Moderator kurzweilig durch den Abend.
Falk Müller sang nicht nur, er führte auch als Moderator kurzweilig durch den Abend. Foto: Thomas Josef Möhler

Die schönsten Weihnachtslieder hat Swinging Lohr, die Bigband der Sing- und Musikschule, bei ihrem einzigen Weihnachtskonzert am Freitag im Saal des alten Rathauses im Swingsound gespielt. Während sich draußen die Besucher vor den Glühweinständen drängten, war auch drinnen mit über 100 Zuhörern sehr viel los. Mehrfach mussten zusätzliche Stühle herbeigeschafft werden.

Petra Breitenbach, die Leiterin der Sing- und Musikschule, beglückwünschte das Publikum zu seiner Wahl: "Hier drin ist es warm und trocken und Sie erwartet eine Stunde mit bester Swingmusik." Dabei wurde die Band unter Leitung von Gerhard Kunkel unterstützt von Ingrid Kracht und Falk Müller, die bei einigen Liedern den Gesangspart übernahmen.

Kurzweilige Moderation

Zudem führte Müller als Moderator kurzweilig und kenntnisreich durch das Konzert. So wusste er von "Silver Bells" zu berichten, dass der Song ursprünglich "Tinkle Bells" heißen sollte. Davon kam Komponist Jay Livingston wieder ab, nachdem ihn seine Frau darauf aufmerksam gemacht hatte, dass das Wort "Tinkle" zweideutig ist und auch für einen Ausscheidungsvorgang benutzt wird.

Viele Weihnachts-Swingsongs drehen sich um den Schnee, der sich nach Müllers Worten wie eine Decke übers Land legt und für eine friedliche Stimmung sorgt – wenn nicht der Nachbar schon um 6 Uhr lautstark am Schneeräumen ist. Swinging Lohr spielte unter anderem "Let it snow, let it snow, let it snow", einen Popsong aus dem Jahr 1945, und "White Christmas" von Irving Berlin, in der Fassung von Bing Crosby die meistverkaufte Single aller Zeiten.

"O Christmas Tree" ist in Deutschland besser bekannt als "O Tannenbaum" und war laut Müller ursprünglich gar kein Weihnachtslied. Es geht auf ein Lied aus dem 16. Jahrhundert zurück und erhielt 1819 einen Text als tragisches Liebeslied: Der beständige Tannenbaum als Gegensatz zur untreuen Geliebten. Erst 1824 wurde es zu einem Weihnachtslied umgedichtet.

Klassiker und Filmmusiken

Swinging Lohr spielte englische Klassiker wie "Winter Wonderland" und berühmte Filmmusiken mit Weihnachtsbezug wie "Rudolph, the red-nosed Reindeer" und "Frosty the Snowman". Es war klar, dass die Band nicht ohne Zugaben von der Bühne kommen würde. Ingrid Kracht und Falk Müller sangen das moderne spanische Weihnachtslied "Feliz Navidad" von José Feliciano und die Bigband brachte mit "Stille Nacht" das wohl bekannteste deutschsprachige Weihnachtslied als Abschluss.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Lohr
  • Bing Crosby
  • Filmmusik
  • Irving Berlin
  • Komponistinnen und Komponisten
  • Konzerte und Konzertreihen
  • Liebeslieder
  • Lied als Musikgattung
  • Schneeräumen
  • Songs
  • Stille Nacht
  • Weihnachtskonzerte
  • Weihnachtslieder
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!