LOHR

Betriebsrat sucht alternative Wege

Innerhalb von drei Monaten sollen die Betriebsräte von Bosch Rexroth „ein tragfähiges Alternativ-Konzept“ zu den Plänen der Unternehmensspitze, die den Konzern neu ausrichten will, erarbeiten. Dies geht aus einer Information des Betriebsrats an die Beschäftigten hervor. Die Betriebsräte haben sich dazu die Unterstützung von drei externen Beratungsfirmen aus Saarbrücken, Dinslaken und Stuttgart gesichert. Die Arbeitnehmervertreter fordern nun die Bewilligung der Mittel für diese Firmen und „die unverzügliche Herausgabe aller notwendigen Zahlen, Daten und Fakten“, die für die Erstellung des Konzeptes erforderlich sind.

In ihrer Information beklagen die Betriebsräte, dass die Manager bei ihren Informationsveranstaltungen an den einzelnen Standorten von Bosch-Rexroth klare Aussagen zur Zukunft der Arbeitsplätze vermieden haben. Den von der Unternehmensspitze angekündigten „historischen neuen Weg“ hätte man von Beginn an „gemeinsam mit den Betriebsräten beschreiten müssen“. Dass nun in so kurzer Zeit ein Alternativkonzept erwartet werde, sei „fast schon unverschämt“.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Lohr
  • Redaktion Süd
  • Bosch Rexroth AG
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!