Roden

Betrug bei Motorrad-Kauf

Zu einem Warenbetrug beim Motorrad-Kauf kam es laut Pressebericht der Polizei am Montag, 3. Juni. Der Geschädigte aus Roden kaufte bei der Internetplattform Autoscout24.de ein Motorrad der Marke Kawasaki, Typ VN 1500, zu einem Preis von 4000 Euro. Der Verkäufer gab im Verkaufsgespräch an, dass er sich derzeit in Finnland befinden würde. Das Motorrad könne aber über eine Spedition nach Deutschland gebracht werden. Hierfür müssten als Anzahlung 2000 Euro an die Spedition überwiesen werden.

Der Käufer tat dies zuversichtlich. Einige Tage später sollte er dann aufgrund von zollrechtlichen Bestimmung den vollen Kaufpreis bezahlen, damit es „weitergeht“. Daraufhin brach der Geschädigte den Kauf ab, verlangte sein Geld zurück und erstattete anschließend Anzeige bei der Polizei.

Schlagworte

  • Roden
  • Kaufpreise
  • Käufe
  • Motorrad
  • Polizei
  • Verkaufsgespräche
  • Zollrecht
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!