Birkenfeld

Birkenfelder Stadtkapelle strahlt in neuem Glanz

Stefan Hörning renovierte und verschönerte die Stadtkapelle in Birkenfeld. Foto: Gerhard Schmitt

Frisch renoviert erstrahlt die Stadtkapelle am Greußenheimer Weg in Birkenfeld in schönen hellen Farben. Ursula Miltenberger, die Vorsitzende des Gartenbau- und Verschönerungsvereins, hatte Stefan Hörning gebeten, ob er die Renovierung als gelernter Maler ehrenamtlich übernehmen könnte. Farben und Material hatte die Gemeinde zur Verfügung gestellt.

"Die Kapelle war in die Jahre gekommen und dringend renovierungsbedürftig", so Hörning. Für den Text und die Bilder auf der Außenseite der Kapelle hatte er exakte Schablonen angefertigt. Zunächst musste im Inneren der Grünspan entfernt und im Außenbereich das Holz abgeschliffen werden, ehe die Grundierung und der Anstrich erfolgen konnte. Für die gesamten Arbeiten hat er in seiner Freizeit rund 40 Stunden benötigt. Hörning hat schon einige Kapellen in der Birkenfelder Flur renoviert und neu gestrichen.

Der Name der um 1861 errichteten Kapelle kommt übrigens daher, dass die Birkenfelder früher auf diesem Weg nach Würzburg "in die Stadt" liefen oder fuhren. Die Kapelle hat dabei sicher manchem Wanderer als Rastplatz oder Unterstand bei schlechtem Wetter gedient. Oder auch als Ort zum Innehalten oder für ein kurzes Gebet.

Schlagworte

  • Birkenfeld
  • Gerhard Schmitt
  • Holz
  • Wetter
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!