KARLSTADT

Breunig fragt: Döff doss doss?

Fredi Breunig: Unter dem Motto „Döff doss doss“ schaut der Kabarettist dem Franken in die Seele und auf's Maul. Foto: Fredi Breunig

Im Theater in der Gerbergasse gibt es am Freitag, 22. November, um 19.30 Uhr „echt fränkisches“ Kabarett. Unter dem Motto „Döff doss doss“ schaut Fredi Breunig dem Franken in die Seele und auf's Maul. Das ist seine große Spezialität und Leidenschaft.

Ob es um den berühmt-berüchtigten Dialekt der Franken oder den weichen Kern unter der rauen Schale geht: Mit Breunig, als urwüchsigem Kenner des weiten, leider immer dünner besiedelten Landstriches an der Schwanzquaste des Bayerischen Löwen, dem Landkreis Rhön-Grabfeld mit der Kreisstadt Bad Neustadt an der Saale, kann man einen Kabarettisten aus Leidenschaft erleben, der täglich neue Facetten seiner Landsleute entdeckt und dabei auch die große weite Welt nicht aus den Augen verliert.

Mit seinem ersten Soloprogramm „Döff doss doss?“ deckt er als Rhön-Grabfelder „Tausendsassa“ fränkische Abgründe auf, die man in dieser Form nicht für möglich gehalten hätte. Warum der Franke gerne mit Watteröllchen im Mund beim Zahnarzt auf dem Behandlungsstuhl sitzt, sich gar nicht gerne beim „Greedelflääsch“-Essen stören lässt und „ausgefallenen“ Sex liebt, das kann man nur erfahren, wenn man „Döff doss doss?“ von und mit ihm, Fredi Breunig, einmal hautnah live erlebt.

Karten und Infos: Kartenservice: Mahlo telekom, Hauptstraße 30 in Karlstadt, Tel. (0 93 53) 9 09 94 90, www.theater-gerbergasse.de.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Redaktion Süd
  • Fredi Breunig
  • Kabarett
  • Theater in der Gerbergasse
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!